Glossar

Im Inbound- und Content Marketing werden oft Abkürzungen oder Anglizismen benutzt, die für Außenstehende oder Branchenneulinge wenig bis gar nichts bedeuten. Diese Zusammenstellung der am häufigsten verwendeten Begriffe soll helfen, den Einstieg in diese Form des Marketings zu erleichtern.

Off-Page SEO

Beinhaltet alle Aspekte für ein besseres Ranking, die Sie selbst nur schwer be-einflussen können. Vor allem zählen hier qualitativ hochwertige Backlinks auf Ihre Seite. Je bekannter die verlinkende Seite im Netz ist, desto besser ist es für Ihre Platzierung in den SERPs. Sie können diese Inbound Links unter anderem dadurch erhalten, dass Sie regelmäßig hilfreichen Content veröffentlichen und auch über Ihre Social Media Kanäle auf sich aufmerksam machen.

read more
Markus JesinghausOff-Page SEO

On-Page SEO

Schließt all das ein, was auf der eigenen Website getan werden kann um die Auf-findbarkeit über Suchmaschinen zu ver-bessern, bspw. das Integrieren von Keywords in den Page-Titel, die Über-schriften, die Meta-Description und die alt-tags der Bilder.

read more
Markus JesinghausOn-Page SEO

Opt-in

Die ausdrückliche Zustimmung eines Kontaktes, dass er Nachrichten von Werbetreibenden erhalten möchte. Die für den Absender sicherste Variante ist das Double Opt-in.

read more
Markus JesinghausOpt-in

Opt-out

Ist entweder die Abmeldung eines Kon-taktes vom Erhalt Ihrer Nachrichten, nachdem er zuvor sein Opt-in erteilt hat-te. Oder aber, die Person wird bei Ab-gabe ihrer Kontaktdaten automatisch in einen Verteiler, bspw. den Newsletter, aufgenommen. Erst bei Erhalt einer Nachricht hat sie die Möglichkeit sich abzumelden.

read more
Markus JesinghausOpt-out

Outreach

Das Schaffen von Reichweite über die Kontaktaufnahme zu potentiellen Multi-plikatoren, das Vernetzen von eigenem Content mit deren Websites und den Einsatz von Social Media. Outreach wird auch als Synonym für Content Seeding bzw. Seeding in Bezug auf Inbound- und Content Marketing verwendet.

read more
Markus JesinghausOutreach

Owned Media

Sind beim Content Seeding Kanäle, für die Sie inhouse Inhalte entwickeln und über die Sie diese selbst veröffentlichen. Dazu zählen bspw. Ihre Website, Social Media Kanäle, Werbekampagnen, Ver-packungen, Newsletter, etc.

read more
Markus JesinghausOwned Media