Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

creme-de-la-creme-3.png

Crème de la Crème 50/17: Unsubscribing, Google aktualisiert SEO Starter Guide und wie viel Ihre Texte wert sind

Wie Sie Ihren Abmeldevorgang einrichten sollten

Wir alle wissen, wie wichtig der erste Eindruck beim Kennenlernen neuer Menschen ist. Fast genau so wichtig ist der letzte Eindruck.

Bei der Inbound Strategie wird die Wichtigkeit des letzten Eindrucks, also den Abmeldevorgang, oft in den Hintergrund gestellt, da dieser keine neue Kunden generieren kann. Allerdings wird genau dieser Faktor in der Regel stark unterschätzt.

Tatsächlich ist es sinnvoll, inaktive Kunden, die keine Mails öffnen, aus dem Ordner zu streichen. Denn am Ende haben Sie mehr Arbeit und eine schlechtere Öffnungsrate.

Ein kleiner Abmeldebutton, welcher im besten Falle auch noch versteckt ist, ist auch sehr kontraproduktiv. Viele Kontakte, die keine Emails mehr von Ihrem Unternehmen empfangen möchten, würden Sie dann in den Spam-Ordner verschieben: Ein Signal für den Provider, ihre Vertrauenswürdigkeit zu senken.

Der Artikel macht die 6 Best Practices deutlich, die Sie Ihren Kontakten bei der Abmeldung auf jedem Fall anbieten sollten:

  1. Bieten Sie zunächst an, Mails in höheren Abständen zu schicken.
  2. Machen Sie die Abmeldung unkompliziert
  3. Bauen Sie die Abmeldefunktion klar und deutlich in deinen Newsletter ein
  4. Melden Sie inaktive Kontakte ab
  5. Stellen Sie sicher, dass sich der Kontakt tatsächlich abmelden möchte
  6. Zeigen Sie Alternativen zur E-Mail auf (Social Accounts etc.)

Wie genau Sie das machen sollten, können Sie in dem Artikel von Anton Priebe lesen.

 

Google aktualisiert SEO Starter Guide

Endlich, nach sieben Jahren veröffentlicht Google die neueste Version des SEO Starter Guides.

Die Updates sind nichts weltbewegendes, dafür aber helfend. Google hilft, die Website so nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten und außerdem einen hohen Score für Keywords zu erreichen. Für alle Neulinge der SEO-Branche also sehr empfehlenswert!

Das Update beinhaltet 2 Hauptmerkmale: Mobile Nutzung und schadende Links.

Mobile Nutzung

Mobile SEOs und die dazugehörigen Best Practices werden in dem neuen Guide erläutert. Dazu gehört natürlich auch Responsive Design, Dynamic Serving und separate URLs.

Schadende Links

Wichtig ist auch, das wahllose Verlinken zu schadenden Websites zu vermeiden. Genau davor warnt Google in einem expliziten Abschnitt. Das Verlinken auf Spam Websites ist nur ok, wenn die Links als „nofollow“ gesetzt sind.

Noch etwas genauere Informationen finden Sie in dem Artikel von Christian Kunz.

 

Wie viel Geld sollten Sie für Ihre Texte verlangen

Wie viel Geld sollten Sie für Ihren Content beanspruchen? 1 Cent pro Wort? Oder doch 30?

Um festzulegen, wie hoch die angestrebte Summe ist, die Sie als Texter verdienen wollen, müssen Sie sich einer Sache bewusst sein: Content ist nicht gleich Content. Hinter einem herausstechenden, qualitativ hochwertigen Text steht immer eine gut durchdachte Content-Strategie.

Eine ordentliche Strategie bedeutet viel Arbeit. Je nach Umfang und Umständen kann das mehrere Stunden, Tage und sogar Monate dauern.

Neben der Strategie muss natürlich für den eigentlichen Text Geld in Anspruch genommen werden. Die Methode, einen bestimmten Betrag pro Wort zu erhalten, ist längst veraltet, da Texter einfach Füllwörter einbauen können. Auf der anderen Seite muss ein zeitintensiver, qualitativ hochwertiger Text nicht lang sein. Oft steckt nun mal in der Kürze die Würze.

Sie sollten also definitiv nach Stunden- oder Tagessatz bezahlt werden. Der Texterverband empfiehlt, einen Stundensatz zwischen 70 – 120€  und einen Tageshonorar (8h) von 480 – 960€ zu fordern.

Erstellen Sie sich noch heute einen Plan, mit dem Sie nicht zu wenig Geld verdienen und Ihren Auftraggeber gleichzeitig nicht „übers Ohr hauen“. Mehr Informationen finden Sie in dem äußerst informativen Artikel von Jessica Köferl.

 

Die Inbound- und Content Marketing News von Xengoo

Carlo SteinbachCrème de la Crème 50/17: Unsubscribing, Google aktualisiert SEO Starter Guide und wie viel Ihre Texte wert sind
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit