Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

NoFu-mehr-Traffic-fuer-Website.png

NoFu – Wie Sie mehr Besucher auf Ihre Website bekommen

Reden Sie noch über Ihre Produkte oder helfen Sie schon?

Bei den meisten Suchanfragen im Internet handelt es sich wohl entweder um die Suche nach Basisinfos, wie bspw. der Telefonnummer, der Adresse oder den Öffnungszeiten eines Geschäfts ODER um eine Lösung für ein aktuelles Problem (neben einiger anderer „Oder“).

Basisinformationen finden Sie auf den meisten Websites, wirkliche Hilfestellungen sind bei vielen Seiten fehl am Platz, da sie quasi nur ein Online-Katalog sind. Entsprechend wird auch die Absprungrate dieser Seiten aussehen.

Ich vermute, dass Sie Besucher auf Ihrer Website gern halten möchten, um sie im besten Fall dort auch zu Leads zu „verwandeln“. Sie können natürlich AdWords schalten und sich so eines guten Rankings in den Suchergebnissen zu Ihren Keywords sicher sein. Und entsprechend auch der höheren Aufmerksamkeit von Suchenden.

Aber mal ganz ehrlich: Das kann auf Dauer ziemlich teuer werden. Außerdem sind AdWords kein nachhaltiger Weg, Traffic auf Ihre Seite zu ziehen.

Es gibt aber eine andere Möglichkeit die Besucherzahl Ihrer Website zu erhöhen, die auf lange Sicht angelegt wird und so auch in Zukunft dafür sorgt, Ihre Ziele zu erreichen:

Fangen Sie an, im NoFu-Bereich zu arbeiten.

Und bevor ich darauf eingehe, was genau Sie da tun können, machen wir einen kleinen Exkurs:

Die Funnelstufen im Inbound- und Content Marketing

Inbound- und Content Marketing möchte, im Gegensatz zum „klassischen Marketing“, niemanden mit werblichen Inhalten stören. Es geht darum den Zielgruppen – die hier Buyer Personas heißen – kostenfrei relevante und nützliche Informationen zur Verfügung zu stellen, um sie als Besucher für die eigene Website zu gewinnen und dort zu Leads zu machen.

Diese Leads werden dann mit weiterführenden Informationen durch die drei Stufen des Funnels geleitet: Top, Middle und Bottom of Funnel. In diesen drei Stufen gehen Sie mit Ihren Inhalten immer konkreter auf die Probleme der Leads ein und bieten entsprechende Lösungsvorschläge. Diese Inhalte entwickeln sich von produktfernen Informationen zu produktspezifischeren je weiter ein Lead im Funnel ist.

Mit dem NoFu Bereich ziehen Sie Besucher auf Ihre Seite

Der NoFu Bereich sorgt für mehr Traffic auf Ihrer Website

NoFu heißt schlicht und ergreifend „Not-in-Funnel“ und hat sich bei uns zur Beschreibung der Dinge durchgesetzt, die Ihnen mehr Besucher für Ihre Seite bringen. (Außerdem bleibt dadurch der Klang der Stufen so schön erhalten: NoFu, ToFu, MoFu, BoFu 😉 )

In diesem Bereich vor dem Funnel erweitern Sie Ihre Homepage regelmäßig um hilfreiche Informationen. Und diese sind es auch, die Ihrer Website mehr Besucher bringen.

Konkret meine ich hier einen Unternehmensblog, auf dem Sie nicht von sich und Ihren Produkten sprechen, sondern Ihrer Buyer Persona bei der Lösung von konkreten Problemen helfen. Ein Unternehmensblog hilft Ihren Rankings und bringt so mehr Besucher auf Ihre Seite:

  • Sie sind nicht auf die Begrifflichkeiten beschränkt, die Sie zur Beschreibung Ihrer Produkte nutzen.
  • Personen, die Sie und Ihre Angebote nicht kennen, kommen über die produktfernen, aber problem- bzw. lösungsorientierten Keywords auf Ihre Seite. Die kostenfreien, hilfreichen Inhalte sorgen dann dafür, dass Besucher sich Ihren Blog merken und bei Problemen darauf nach Lösungsmöglichkeiten suchen.
  • Jeder veröffentlichte Artikel ist eine neue Unterseite für Ihre Homepage, die von Suchmaschinen über ihre ganz eigenen Keywords gefunden werden kann.
  • Google bewertet aktive Webseiten im Ranking besser als solche, auf denen sich nichts tut. Wenn Sie Ihrer Website über den Blog regelmäßig neue Inhalte hinzufügen, sind Ihre Chancen größer, weiter oben und öfter aufzutauchen.

Besucher mit qualitativ hochwertigen Inhalten auf der Seite halten

Wenn Sie sich dazu entschließen einen Unternehmensblog aufzusetzen, dann sollte Ihnen eins klar sein: Ihre Beiträge müssen für die Buyer Persona relevant sein. Sie müssen sie dazu befähigen ihr Problem selbst zu lösen.

Sie fragen sich wahrscheinlich: Was bringt es mir bei der Problemlösung zu helfen, wenn ich die Person nicht kennenlerne oder etwas an sie verkaufe?

Gute Frage!

Die NoFu-Beiträge sind nur die Heranführung an Ihren Content-Funnel. Innerhalb oder unterhalb Ihrer Artikel und anderen kostenfreien Formaten sollten Sie Calls-to-Action einbinden. Das sind entweder ganz normale Verlinkungen oder attraktiv gestaltete Button, die auf ein thematisch zum Blogbeitrag passendes, weiterführendes Angebot verweisen.

Eines, das es finanziell gesehen umsonst gibt – für das Sie aber als Gegenleistung ein paar Kontaktinformationen fordern.

Beitragsbild: Lloyd Dirks auf isorepublic





Dieser Leitfaden gibt eine Übersicht darüber, warum bloggen so wichtig ist, wo Sie in Ihrem Unternehmen Content finden und wie Sie Ihre Posts gestalten können.




Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

 

Xengoo ist eine zertifizierte HubSpot Agentur in Deutschland. Die Xengoo Consulting ist eine zertifizierte Gold Partner Agentur von HubSpot in Deutschland.
Wir helfen Ihnen dabei eine ganzheitliche Inbound- und Content Marketing Strategie zu konzipieren sowie auszuführen. Natürlich helfen wir auch bei allen weiteren Fragen, die die Marketing Automation Software betreffen.

Vanessa DincklageNoFu – Wie Sie mehr Besucher auf Ihre Website bekommen
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit