Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

best-of-content-marketing.png

Crème de la Crème 47/16: dauerhaft Blogthemen finden; SEO mal anders; Case Studies aktiv einsetzen; Essen gegen den Winterblues

Auf Dauer Themen für einen gut ausgewogenen Unternehmensblog finden

Nach über 250 eigenen Beiträgen auf unserem Blog kann ich Ihnen getrost und ehrlich sagen: Es ist nicht immer einfach! Auch ich habe manchmal das Gefühl, dass ich zum Thema Inbound- und Content Marketing schon alles erzählt habe und auch die dazugehörigen Themen wie SEO oder Marketing Automation ausgeschöpft sind.

Wenn ich in so einer Situation bin, schaue ich mir meistens ältere Artikel an, deren Performance nicht unseren Vorstellungen entspricht. Entweder ich bearbeite und aktualisiere den vorhandenen Text, oder ich setze einen komplett neuen Beitrag auf, in dem ich das Thema aus einer anderen Richtung angehe. – Übrigens ein guter Tipp für erfahrenere Unternehmensblogger 😉

Was aber, wenn Sie grade anfangen und jetzt schon Zweifel aufkommen, dass Sie den Blog nicht angemessen füllen können?

Auch hier gibt es viele Strategien und Möglichkeiten, keine Sorge. Marc Ostermann hat auf Zielbar eine wunderbare Liste mit Ideen, wo Sie für Ihre Buyer Persona relevante Inhalte finden können, zusammengesellt. Denn das ist natürlich das A und O Ihres Unternehmensblogs: regelmäßig relevante Inhalte für Ihre Buyer Persona.

Als intere Quelle ganz wichtig und daher ein Klassiker, was Tipps zur Themenfindung angeht, sind Ihre Kollegen im Support und Service. Sie sind diejenigen, die direkten Konatakt mit (angehenden) Kunden haben und so mitbekommen, was sie beschäftigt. „Die fünf häufigsten Fragen zum Thema XYZ und die passenden Lösungen“ ist bspw. ein Beitrag, den Sie aus diesen Kontakten und Unterhaltungen ableiten können.

Extern können Sie bspw. sehr gut Ihre Mitbewerber beobachten. Können Sie beliebte Themen auch bei sich selbst aufgreifen und inhaltlich erweitern oder vertiefen?
Auch wenn ich die Einleitung des Artikels etwas lang finde, machen die Tipps und Vorschläge das wieder wett. Sollten Sie sich also unbedingt mal ansehen.

Alles über SEO in 2016

Jetzt könnten Sie natürlich argumentieren, dass das Jahr fast vorbei ist und sich ein solcher Artikel nicht lohnt zu lesen.

Falsch gedacht!

Denn Joanne von SEOPressor kommt nicht mit den üblichen Tipps zu H1- und alt-Tags um die Ecke.

Zu aller erst, und das finde ich am besten an diesem Artikel, erklärt sie kurz und knackig die unterschiedlichen Änderungen, die Google in Bezug auf Suchen vorgenommen hat. Wer also wissen möchte, wonach Panda, Penguin, Hummingbird und Co. eigentlich Ausschau halten, wird her schonmal bestens bedient!

Danach geht es zwar um Dinge, die Sie tun können, um Ihre SEO zu verbessern, aber es sind eben nicht die üblichen Tipps:

  • Je länger das Keyword, umso besser
  • Ein paar Keywords reichen aus
  • Recherche und Analytics sind enorm wichtig
  • Frühe Vögel haben bessere Chancen
  • Auf ins Geotargeting
  • Weitere Wege bei Google ganz oben dabei zu sein
  • Denken Sie auch an andere Suchmaschinen

Ich finde das sind sehr gute Ansätze, um über Ihre aktuelle SEO-Situation nachzudenken und evtl. Schritte einzuleiten, um an dieser zu arbeiten. Also schauen Sie mal bei den Kollegen vorbei, wenn Sie denken, Sie müssten etwas daran tun 😉

Wie Case Studies am besten zur Geltung kommen

Ob auf Ihrer Homepage, als Eyecatcher in einem slide-in CTA oder zur Verstärkung auf Ihrer Landing Page: Aussagen Ihrer Kunden sind überzeugender als jedes Argument, das Sie sich selbst ausdenken.

Warum?

Weil die Mehrheit der Menschen sich an den Erfahrungen anderer orientiert. Anderer, die mit demselben Problem zu kämpfen hatten und die bei der Lösung Hilfe hatten. Wieso sollte man also nicht auch diese Hilfe in Anspruch nehmen und sein eigenes Problem lösen?

Wie also können Sie sich Ihre Case Studies am besten zu Nutze machen?

Siobhán McGinty stellt Ihnen 12 Möglichkeiten vor, wie Sie das beste aus ihnen herausholen. Neben den üblichen Ideen (auf der Homepage einbauen, über Social Media teilen), finde ich den slide-in CTA wirklich interessant. Einfach weil er zum einen kein Pop-Up ist, das die meisten einfach nur nervt, und zum anderen aber trotzdem anhand des Scroll-Verhaltens des Besuchers auftauchen kann. Er zieht also etwas unauffälliger die Aufmerksamkeit auf sich und lädt Leser ein zu erfahren, wie Sie mit den beschriebenen Vorgehensweisen Ihre Kunden zufriedengestellt haben. Eine tolle Idee 🙂

Was Sie noch mit Case Studies tun können, um Ihre Website-Besucher zu überzeugen, können Sie auf dem HubSpot Blog nachlesen.

In der kalten Jahreszeit fit bleiben

In diesem Fall geht es nicht um Sport, sondern darum „geistig fit“ zu bleiben. Wenn der Winterblues Sie voll im Griff hat, ist es wahrscheinlich schwierig alle anstehenden Aufgaben mit vollem Elan zu bearbeiten.

Sie können Ihre Produktivität anfeuern, indem Sie etwas darauf achten, was Sie essen. Leider sind die Weihnachtsplätzchen oder der Lebkuchen dann Tabu.

Und auch wenn ich selbst immer mit den Leckereien hier zu kämpfen habe, kann es sicher nicht schaden, die Tipps mal auszuprobieren 😉

Guten Hunger also und danke an Lindsay Kolowich für die Infografik 🙂




P.S.: Ihnen gefällt unser Wochenrückblick? Abonnieren Sie unsere Blog-News und  erhalten Sie einmal wöchentlich die aktuellen Beiträge per E-Mail.



Vanessa DincklageCrème de la Crème 47/16: dauerhaft Blogthemen finden; SEO mal anders; Case Studies aktiv einsetzen; Essen gegen den Winterblues
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit