Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

der-30-circles-test-zur-Aktivierung-der-Kreativitaet.jpg

Aktivieren Sie Ihre Kreativität, um besseren Content zu erstellen oder neue Lösungsansätze zu finden

Aus gegebenem Anlass gibt es heute einen Artikel zum Thema Kreativität. Welcher Anlass das ist? Mich selbst hat die Muse in Vorbereitung auf diesen Beitrag einfach nicht geküsst.

Auf der Suche nach Inspiration bin ich auf einen Artikel von Larry Kim gestoßen und finde die Ideen für mehr bzw. gesteigerte Kreativität so ansprechend, dass ich sie mit Ihnen teilen möchte.

Wie Sie in nur 10 Minuten Ihre Kreativität ankurbeln können

1. Kritzeln Sie

Es stimmt nicht, dass wir nicht aufmerksam sind, wenn wir kritzeln. Auch wenn uns das in der Schule eingebläut wurde.

Entgegen dieser allgemeinen Behauptung kann Herumkritzeln sogar helfen den Fokus zu halten. Sunni Brown spricht in ihrem großartigen TED-Talk nicht nur darüber was ein „doodle“ ist und wie es verstanden wird. Sie zeigt auch, dass kritzeln helfen kann Informationen besser zu verarbeiten.

Wenn Sie also in einem Meeting merken, dass Ihre Gedanken abdriften, versuchen Sie die Ideen oder Themen als Kritzelei festzuhalten. Es kann dabei helfen Ihre eigene Kreativität zu fördern.

2. Melden Sie sich zu einem Kurs an

Und zwar zu einem ganz neuen Thema. Etwas, das Sie noch nie gemacht haben.

Ihre Kreativität wird herausgefordert, wenn Sie aus Ihrer Komfortzone heraustreten und etwas Neues lernen. Und das Tolle ist: Es kann jede Art von Kurs sein, die Sie interessiert. Natürlich zählen auch malen oder töpfern. Aber Sie können auch einen Sprachkurs machen, ein Instrument lernen oder einen Kochkurs besuchen – hauptsache es ist für Sie neu.

3. Die richtige Atmosphäre

Jeder kann kreativ sein, auch wenn Sie von sich denken, dass Sie es nicht sind. Vielleicht sind Sie kein Picasso oder keine Joanne K. Rowling, aber Sie zaubern einen Kuchen ohne Rezept? Auch das nenne ich Kreativität!

Um diese in Gang zu bekommen, brauchen Sie nur die richtige Umgebung, den richtigen Reiz und Unterstüzung. Kreavtivität kann nicht erzwungen werden, wenn aber die Umstände entsprechend sind und Sie sich wohl fühlen, wird der „Flow“ gefördert.

4. Bewegen Sie sich, anstatt zu brainstormen

Während Brainstorming als effektives Mittel zur Kreativitätsanregung angesehen wurde, belegen moderne Studien, dass das gemeinsame Denken nicht immer die beste Wahl ist.

Gehen Sie stattdessen lieber einmal um den Block – oder zwei Mal, wenn die erste Runde noch nicht zu einer Lösung geführt hat. Wobei ich hier natürlich niemanden dazu anstiften möchte seine Arbeitszeit bei mit einem Spaziergang zu verbummeln. Die frische Luft und die körperliche Bewegung haben positive Auswirkungen auf Ihr kreatives Denken.

In der Einleitung seines Buches „Thinking, fast and slow“ beschreibt Daniel Kahneman bspw., dass er mit seinem Forschungspartner oft stundenlang spatzieren gegangen ist und die beiden ihre Fragestellungen besprochen und diskutiert haben – und er hat dafür einen Nobelpreis erhalten.

5. Legen Sie ein Sketchbook an

Ähnlich wie beim doodlen, werden auch über das Zeichnen Erinnerungen fester verankert – außerdem ist es eine konstruktivere Art seine Zeit zu verbringen, als an seinem Smartphone zu hängen.

Zeichnen Sie, wann immer Sie Zeit dazu haben. Auch wenn Ihre Zeichnungen zu Anfang nicht so aussehen, wie das Original. Je öfter Sie den Stift in die Hand nehmen, desto besser werden Sie. Diese Art Ihre Kreativität zu steigern ist nicht dazu gedacht Sie zu einem Meister zu machen. Sie ist dazu da Kreatvität aus einer Aktivität in eine andere „umzuleiten.“ Wenn sie täglich nur ein paar Minuten zeichnen, kann das zu einer großen Steigerung Ihrer Kreativität am Arbeitsplatz führen.

6. Platzieren Sie Spielzeug auf Ihrem Schreibtisch

Zum einen entspannt es Ihre Augen, wenn Sie für ein paar Minuten mal nicht auf den Bildschirm schauen. Und zum anderen kann das Erschaffen von etwas mit den Händen einen ganz neuen Ideenfluss auslösen.

Für ein bisschen Knete oder ein paar Bauklötze ist doch sicherlich noch eine Ecke auf Ihrem Schreibtisch frei, oder?

7. Schreiben Sie Flash Fiction

Flash Fiction ist das Schreiben von extrem kurzen Kurzgeschichten. Die kürzesten Erzählungen sind dabei zwischen 100 und 250 Worten lang.

Sie können einer online Community beitreten oder einfach für sich Geschichten aufschreiben. Hier geht es nicht unbedingt darum seine Ideen zu teilen und künstlerische Meisterwerke zu erschaffen, sondern Ihre Kreativität anzustoßen.

8. Machen Sie den 30-Kreise-Test

Diese kreative Übung hat Bob McKim entworfen; und sie geht so: Malen Sie 30 gleiche Kreise auf ein Blatt Papier. Stoppen Sie dann die Zeit und machen Sie innerhalb von einer Minute so viele Kreise zu objekten wie möglich. Einer könnte eine Sonne sein. Ein anderer ein Apfel. Und der dritte ein Gesicht. (Meinen Selbstversuch sehen Sie oben – mehr als 7 habe ich in einer Minute nicht geschafft.)

Wie viele Gegenstände schaffen Sie in der Minute? (In diesem Fall geht es ausnahmsweise eher um Quantität, als um Qualität. 😉 )

Das Ergebnis: Die meisten Personen schaffen es nicht auf die 30 zu kommen. Das Liegt hauptsächlich daran, dass Erwachsene dazu neigen sich selbst zu editieren. Kinder hingegen sind großartig darin verschiedene Möglichkeiten auszuprobieren, ohne Selbstkritik zu über. Versuchen Sie also nicht zu angestrengt originell zu sein, das schränkt Sie bei dieser Übung nur ein.

9. Versuchen Sie es mit Role-Play

Klar, bei Role-Play denken wir immer erst an Comic-Fans, die sich anziehen wie Ihre Helden und damit auf der Comic-Con herumlaufen.

Das müssen Sie natürlich nicht tun, aber die Probleme aus der Sicht Ihrer Kunden betrachten, das sollten Sie. Und zwar so real wie möglich, also sollten Sie auch physische Rollenspiele nicht ausschließen. Als Kinder ist es für uns ganz natürlich in die Rolle eines Forschers zu schlüpfen und den Urwald im Garten zu erkunden. Oder „Mutter-Vater-Kind“ zu spielen – mit variierenden Rollenbesetzungen. Mit diesen Spielen blüht unsere Fantasie förmlich auf – mit ein bisschen Übung bekommen wir das sicherlich auch als Erwachsene wieder hin.

Originaltext gefunden auf: Inc.com




New Call-to-action



Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Vanessa DincklageAktivieren Sie Ihre Kreativität, um besseren Content zu erstellen oder neue Lösungsansätze zu finden
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit