Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

Kampagnen-erstellen-und-nutzen.png

Wie Sie die Kampagnen in HubSpot nutzen können

Auch im Inbound- und Content Marketing gibt es Kampagnen. Allerdings sind diese meistens nicht auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt. Sie dienen hauptsächlich der Zusammenfassung aller Aktionen und Formate, die zu einem bestimmten Content-Angebot genutzt werden. Beispielsweise also Keywords, E-Mails, Landing Pages, Calls-to-Action und Social Media Posts.

Möchten Sie also das Campaigns-Tool von HubSpot nutzen, um den Überblick über Ihre gesamten Aktionen zu einem Angebot zu behalten, sollten Sie so vorgehen:

Legen Sie eine Kampagne in HubSpot an

Gehen Sie dazu über Content > Campaigns in das Tool und erstellen Sie über „Create Campaign“ eine neue Kampagne. Eigentlich ist es schon damit getan, wenn Sie Ihrer Kampagne einen Namen geben.

In der Übersicht können Sie sehen, welche Elemente Sie einer Kampagne zuordnen können.

Elemente einer Kampagne in HubSpot

Elemente für eine Kampagne erstellen

Die Programmierer von HubSpot haben sich zum Glück im Voraus Gedanken gemacht, sodass Sie aus dem Campaigns-Tool ganz einfach neue Elemente erstellen können. Unter jedem Punkt der Auflistung finden Sie die Möglichkeit den jeweiligen Bearbeitungsmodus zu öffnen und neue Mails, Blogposts o.ä. anzufertigen.

Der eigentlichen Ansicht wird dann unterhalb des Menüs ein Balken hinzugefügt, auf dem der Name Ihrer Kampagne steht; als Erinnerung für Sie.

Öffnen Sie bspw. die Bearbeitung der Landing Page, erhalten Sie sofort eine Information, dass das System automatisch eine Thank You Page für Sie anlegt.

Außerdem finden Sie oben rechts ein Dropdown, dass Ihnen den idealen Aufbau einer Kampagne zeigt. Im Idealfall sollten Sie also erst Keywords definieren, dann eine Landing Page anlegen, danach eine Website zum selben Thema etc.

Aufbauablauf einer Kampagne in  HubSpot

Haben Sie schon Elemente vorbereitet, können Sie sie der Kampagne in der Übersicht über Associate zuordnen.

Sind Ihre Elemente veröffentlicht, werden die Zahlen auf der Kampagnen-Seite gesammelt, sodass Sie Ihre Bemühungen in ihrer Gesamtheit analysieren können.

Kampagnen-Analyse in HubSpot

Allgemeine Einstellungen

Selbstverständlich können Sie Kampagnen in HubSpot auch zeitlich begrenzen. Ebenso haben Sie die Möglichkeit Ihre gewünschte Anzahl an generierten Besuchen, Kontakten und Kunden als Ziele festzulegen.

Den Kollegen Bescheid geben

Haben Sie Ihre Kampagne zusammengestellt, können Sie über den Link „Notify Teammates“ oben rechts eine Nachricht an Ihre Kollegen schicken. In der E-Mail werden alle Elemente aufgeführt, die Sie angelegt und der Kampagne zugewiesen haben.

Eine neue Kampagne anlegen

Haben Sie eine weitere Kampagne mit HubSpot geplant, die im Prinzip denselben Aufbau haben soll, wie die erste? Absolut kein Problem, nutzen Sie einfach den „Clone“-Link oben rechts. Das System klont daraufhin nicht nur die Einstellungen, die Sie in der ursprünglichen Kampagne festgelegt haben.

Es werden auch Kopien von allen anderen zugeordneten Assets erstellt. Sie müssen also nur noch die vorbereiteten Texte austauschen und können sich den ganzen Aufwand des Anlegens von Elementen sparen.

Eine Kampagne in HubSpot klonen

 

Xengoo ist eine zertifizierte HubSpot Agentur in Deutschland. Xengoo ist eine zertifizierte Partneragentur von HubSpot in Deutschland. Wir helfen Ihnen nicht nur bei der Einrichtung des Portals, sondern stellen selbstverständlich auch sicher, dass in Ihren Kampagnen kein Element fehlt und alle Assets miteinander verknüpft sind. Für Fragen zu der Marketing Automation Software stehen wir jederzeit zur Verfügung.




Unsere Erfahrungen bei der Arbeit mit der Marketing Automation Software HubSpot



Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Vanessa DincklageWie Sie die Kampagnen in HubSpot nutzen können
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit