Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

Best-of-Layout-Juli-2016.png

Best of 28/16: Stand der SEO im dt. Mittelstand; großartige Methode für bessere Texte; häufige Fehler in der Content Marketing Strategie

Der Stand der SEO des deutschen Mittelstandes

Obwohl der Begriff „Content Marketing“ inzwischen auch in Deutschland weit verbreitet, ja, in der Marketingbranche eigentlich fast schon omnipräsent ist, scheint das Konzept im deutschen Mittelstand noch nicht angekommen zu sein. Es ziehen sich immernoch leicht vermeidbare Fehler durch die Webseiten hindurch, wie ein Schleppnetz durchs Meer gezogen wird.

  • zu wenig Content
  • keine robots.txt
  • keine Alt-Attribute
  • keine oder unzureichende Analytics
  • Social Media als der schlechteste Teilbereich

Andreas Floemer hat die Studie von Mindshape für Sie zusammengefasst.

Privat kann man es eventuell noch schaffen sich der Digitalisierung zu wiedersetzen. Das Arbeitsleben ist allerdings inzwischen soweit ins Digitale gerutscht, dass Sie mit einem Unternehmen kaum noch erfolgreich sein können, wenn Sie keine Website haben. Und dann sollten Sie frei nach dem Motto „Wenn schon, denn schon“ auch darauf schauen, dass wenn Sie eine Seite haben, sie denn auch so optimiert ist, dass Suchmaschinen sie problemlos auslesen können.

Es ist ja nicht so, als würden Sie die Optimierung nur für die Suchmaschinen machen. Eine optimierte Website wird für Ihre Keywords indexiert und die einzelnen Seiten entsprechend in den SERPs gerankt. Über diese Rankings kommen Besucher auf Ihre Website, die Sie in Kunden umwandeln können. Die Zeit und das Geld, dass Sie in die Optimierung der Seite investieren, werden Sie so wieder herausbekommen.

Wie gut sind Ihre Texte wirklich?

Wenn Ihr Text fertig geschrieben und bereit zur Veröffentlichung ist, sind Sie natürlich davon überzeugt, dass Ihr Text „gut“ ist. Es gibt da allerdings ein kleines Problem: Sie wissen genau, was Sie sagen wollen. Und Sie haben Vor- und weiterführendes Wissen und können entsprechend Anspielungen verstehen und kennen Konzepte, die Sie vielleicht nur erwähnen. Und ganz vielleicht haben sich auch schon ein paar branchenspezifische Phrasen und Jargon in Ihrem Wortschatz etabliert.

Ihre Leser werden bei so einem Text eventuell Probleme haben, alles zu verstehen. Der wahrscheinlichste Fall ist, dass sie Ihre Seite ganz schnell wieder verlassen. Aber das muss nicht sein:

Lassen Sie Ihre Texte von Kollegen gegenlesen!

Aber nicht einfach nur auf Rechtschreibfehler, Grammatik oder Zeichensetzung. Fragen Sie gezielt nach Verständlichkeit, Leserlichkeit und „Spannung“. Bitten Sie Ihre Kollegen sich in Ihre Buyer Persona hinein zu versetzen, während sie den Text lesen. Danach sollten Sie Ihnen eine Einschätzung nach folgender Liste geben:

  1. Sie würden auf keinen Fall mehr als die Headline lesen.
  2. Sie würden wahrscheinlich nicht weiter lesen
  3. Sie würden wahrscheinlich weiterlesen, wären aber skeptisch oder hätten Zweifel.
  4. Eine Bewertung von 4 bedeutet, sie würden auf jeden Fall weiterlesen und wären höchst interessiert.

Je nachdem wie die Bewertung ausfällt, sollten Sie nach konkreten Verbesserungsvorschlägen fragen. Tommy Walker stellt Ihnen diese Methode ganz genau vor.

Ich finde die Idee dahinter großartig. Zwar verlangsamt diese Vorgehensweise den Prozess der Fertigstellung – liefert Ihnen aber im besten Fall einen hervorragenden Text, den Ihre Buyer Persona mit hohem Interesse liest und gerne teilt. Eine Voraussetzung dafür ist natürlich ein Team von 5-6 Kollegen, damit Sie genug „Auswahl“ haben, was die Testleser angeht. Außerdem sollten Sie für diese Methode in Ihrem Redaktionsplan Artikel mindestens 3 Wochen im Voraus zur Überprüfung fertig haben. Sonst könnten Sie in zeitliche Bedrängnis kommen, wenn ein Kollege nicht sofort auf Ihre Bitte reagiert.

Häufige Fehler im Content Marketing

Neil Patel hat mal wieder eine wunderbare Liste zusammengestellt, die es auf den Punkt bringt: Wenn Ihr Content nicht hervorragend ist, werden Sie mit Content Marketing keinen Erfolg haben.

Darum bespricht er in seinem Artikel die 9 häufigsten Fehler beim Content Marketing. Interessanterweise sind auch die Themen SEO und guter Content ein Teil der Auflistung – mehr zu diesen Themen haben Sie ja schon in den obigen Empfehlungen des Best of erfahren.

Ein Fehler, der den meinsten Content-Marketing-Anfängern wahrscheinlich häufig passiert ist: Ihr Content ist nicht nützlich.

Natürlich müssen Sie sich zu Beginn erstmal in das Konzept hinter Content Marketing hineindenken und das kunden- bzw. Buyer Persona-orientierte Erstellen von Inhalten in Ihrem Kopf verankern. Das ist keine Leichte aufgabe, ich spreche da aus Erfahrung. Aber: Sobald Sie das geschafft haben und nützlichen Content produzieren, wird auch das Engagment damit steigen. Ganz eng damit verbunden ist auch der Punkt, dass Sie Ihr Publikum etwas lehren sollen. Im Content Marketing is Hilfe zur Selbsthilfe ein großes Thema.

Aber lassen Sie sich am besten von Neil Patel selbst erklären, was die häufigsten Fehler sind und wie Sie sie vermeiden können.

P.S.: Ihnen gefällt unser Wochenrückblick? Abonnieren Sie unsere Blog-News und erhalten Sie einmal wöchentlich die aktuellen Beiträge per E-Mail.

Vanessa DincklageBest of 28/16: Stand der SEO im dt. Mittelstand; großartige Methode für bessere Texte; häufige Fehler in der Content Marketing Strategie
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit