Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

Once-upon-a-time-....png

Es war einmal … das Storytelling

Es war einmal…

ein Mann. (Achtung! Hier wartet ein super spannendes Märchen auf Sie!)

Dieser Mann hatte einen Job, für den er in eine entfernte Stadt fahren musste. Also verließ dieser Mann jeden Morgen um 6.30 Uhr sein Haus, um sich auf den Weg zur Arbeit zu machen.

Nun saß der Mann eines Tages mal wieder in seinem schwarz-lackierten Firmenwagen und wie so häufig befand er sich auch diesen Morgen im Stau.
Damit die Zeit etwas schneller verginge, schaltete er sein Radio an und da war sie: die Werbung!

Sie war überall, auf jedem Sender und das zur gleichen Zeit. Wie nervtötend! Stau und Werbung, beides auf einmal… wahrlich kein guter Start in den Tag!

Der Mann wechselte also verzweifelt von Sender zu Sender. Aber die Musik, die er sich so sehnlichst herbeiwünschte, suchte er vergebens.

Genervt machte er das Radio wieder aus.

Werbung findet sich natürlich nicht nur im Radio. In unserem alltäglichen Leben ist sie überall anzutreffen. Wir leben in einer Informationsgesellschaft.

Jeden Tag werden wir mit unzähligen Botschaften konfrontiert. Und die tun vor allem eines: Sie stören. Im Gedächtnis bleiben uns nur die wenigsten.

Eine subtilere und zeitgemäße Kommunikationsmethode musste her.

Eine Methode, die den Kunden fesselt, begeistert und Fragen aufwirft.

So entdeckten die Marketing- und PR-Treibenden dieser Welt das Storytelling für sich.

… und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Naja, nicht ganz!

Denn, was ist Storytelling überhaupt? Eine kleine Märchenstunde, wie damals bei Oma? Und: Wie kommt es, dass es auf einmal als Methode im Content Marketing eingesetzt wird?

Mal wieder: Fragen über Fragen!

Also, was ist Storytelling?

Unter Storytelling versteht man das Erzählen von Geschichten. Es fungiert also als der Träger von Ereignissen in Worten, Bildern oder Ton.

Unerlässliche Elemente des Storytellings sind die Einbindung einer Handlung, von Charakteren sowie einer Erzählperspektive.

Storytelling erfolgt aber nicht mehr nur oral, wie es früher der Fall war. Mittlerweile werden alle erdenklichen medialen Techniken genutzt, um die eigene Geschichte zu erzählen.

Vor allem die Weiten des Internets, unteranderem mit Social Media, bieten Storytellern heutzutage ein kaum vorstellbares Ausmaß an Freiheiten und Möglichkeiten, die Massen zu begeistern.

Storytelling geht mit der Zeit

Storytelling ist eine Methode, der sich die Menschheit seit der Antike bedient: Sei es zur Produktion von Filmen und Theater, fiktives Schreiben oder Branding.

Geschichten werden aber bereits seit Menschheitsdenken untereinander erzählt und miteinander geteilt. Sie dienten – und tun dies noch immer – als Form der Unterhaltung, Bildung, kultureller Erhaltung sowie der Vermittlung von Werten und Moral. Denken Sie nur an Höhlenmalereien, auch das waren schon Geschichten, die Betrachtern Wissen vermittelten.

Es ist also schon immer ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft. Trotzdem war es nie aktueller und vor allem trendiger, als es heute ist.

Denn mittlerweile haben viele Unternehmen die Relevanz des Storytellings für sich erkannt und binden es intensiv in ihre Content Marketing Maßnahmen ein. Aber auch in Maßnahmen wie Word-of-Mouth, Social Sharing, Social Media und Marken-Wahrnehmung ist das Storytelling mittlerweile ein fester Bestandteil.

Diente es früher vor allem zur Verbreitung von Wissen und Erkenntnissen, so ist es heute dazu da dieses Wissen und langweilige Fakten unterhaltsam zu präsentieren. Aus unserem alltäglichen Leben ist es kaum noch weg zu denken – auch wenn uns das oftmals nicht bewusst ist.

Warum nutzen Unternehmen Storytelling?

Beim Storytelling steht nicht unbedingt nur die Sprache im Fokus. Vielmehr geht es um das Erzählen und Kreieren von Geschichten auf eine fesselnde, packende und ansprechende Weise.

Daher müssen die richtigen Metaphern gefunden werden. Genauso wie passende Strukturen, die vorgeben, wie die Geschichte vermittelt werden soll.

Die Massen sehnen sich nach Unterhaltung und Abwechslung und genau hier setzt das Storytelling an!

Unser Gehirn wird sehr viel mehr stimuliert, wenn es sich mit einer Geschichte auseinander setzen muss, als bei der Konfrontation mit puren Fakten. Lesen oder hören wir eine Geschichte, so verarbeitet es nicht nur die Sprache, sondern auch die Handlung, die Geschehnisse, die Ausmalungen. Darum ist es auch wahrscheinlicher, dass wir uns an das Erzählte sehr viel eher erinnern als an harte, leblose Fakten.

Und genau das ist es, was Unternehmen wollen: im Kopf zu bleiben. Wenn ein Unternehmen im Gedächtnis eines Kunden hängen bleibt, wird es als einzigartig wahrgenommen.

Weil sie Sachverhalte und Geschehnisse mit Geschichten illustrieren können, nutzen Unternehmen Storytelling, um die Massen zu erreichen und zu begeistern. Sie wollen einen Denkanstoß geben und Emotionen auslösen, um eine starke, emotionale Beziehung zu ihren Kunden aufbauen zu können. Voraussetzung hierbei ist, dass die Story den Kunden auf emotionaler Ebene erreicht – versteht sich.

Es ist also keine Überraschung, dass im Storytelling ein starker Fokus auf das gerichtet ist, was Menschen hören, sehen und teilen möchten. Der Kunde dient hierbei also als Schlüsselfaktor.

Das Storytelling erreicht den Kunden entsprechend auf einer viel tieferen Ebene als das klassische Marketing es jemals tun konnte oder könnte. Das ist unter anderem der Grund dafür, dass das Storytelling im Vergleich mittlerweile als eine effektivere Methode angesehen wird.

Besonders im Content Marketing wurde der Erfolg des Storytellings sowie dessen Ausmaß erkannt. Es wird nun mehr häufig als Methode eingesetzt, um Kundenloyalität zu schaffen.

Wie sieht das Ganze in der Praxis aus?

Aber wie so oft finde ich: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Ein sehr anschauliches Beispiel von erfolgreichem und gut konzeptioniertem Storytelling ist das Video „Fireman Saves Kitten“ von GoPro.

Auf YouTube begeisterte die Story schon beinahe 30 Millionen Menschen weltweit.

GoPro stellt hierbei nicht das eigene Produkt in den Vordergrund. Viel mehr wird das Produkt in Aktion gezeigt und das scheint in diesem Fall genug zu sein, um die Massen zu überzeugen.

Die unternehmenseigene Tagline „Be a HERO“ wird emotional und dramatisch erzählt, aber sehen Sie am besten selbst:

Quelle

Fazit

Storytelling ist also ein etwas anderer Ansatz um die Massen zu erreichen, der sich vom traditionellen Herangehen des Marketings vehement unterscheidet.

Anders als beim klassischen Marketing, wird der Kunde hier vornehmlich auf emotionaler Ebene angesprochen, sodass eine persönliche Verbindung zwischen Unternehmen und Konsumenten entstehen kann. Zusätzlich ist der Bezug zu den vermittelten Informationen enger.

Dabei muss Storytelling jedoch nicht unbedingt vom Kunden als solches zu erkennen sein.

Oftmals sind die Konsumenten von einer Botschaft so sehr begeistert, ohne sich darüber bewusst zu sein, was für ein ausgeklügelter Aufwand dahinter steckt. Und genau dann war das Storytelling erfolgreich.

Wenn uns eine Story zum Nachdenken anregt, bleibt sie im Kopf und das sollte immer das wichtigste Ziel des Storytellings sein!




Download PDF: Die B2B-Inbound-Content-Marketing-Methode



Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Miriam ErdwegEs war einmal … das Storytelling
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit