Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

Best-of-inbound-Content-Marketing-der-Woche.png

Best of Content Marketing – die besten Artikel der Woche (08. – 14. Jan.)

Optimierung von älterem Content

Ich nenne Ihn lieber älteren Content, weil ich finde, dass „historischer Content“ so klingt, als käme er aus dem letzten Jahrtausend. Wobei die Konnotation des Wortes „historisch“ hier schon richtig angebracht ist. Welche Assoziationen haben Sie bei der „historische Kampf“ oder das „historische Gebäude“? Zum einen hat dieser Kampf schon vor langer Zeit stattgefunden, oder es gibt das Gebäude schon sehr lange; zum anderen sind sie etwas, das geschützt oder an das sich erinnert werden muss, weil sie sozusagen an einer Veränderung beteiligt gewesen sind. Sie sind also ausschlaggebend für die Entwicklung einer Stadt oder Gesellschaft.

Und so ist es auch mit Ihrem alten historischen Content. Er ist es, mit dem Sie die Grundsteine Ihres Inbound- und Content Marketing gelegt und so das Marketing Ihres Unternehmens verändert haben. Er ist wichtig. Sie sollten sich öfter an ihn erinnern. Und ihn davor schützen, in Vergessenheit zu geraten, indem Sie ihn aktuell halten.

Analysieren Sie Ihren Content nach dem Verhaeltnis von Views und Conversionrate.

Welcher Ihrer Inhalte gehört in welchen Quadranten?

Robert Weller hat dazu einen Vorschlag entwickelt, wie Sie am besten herausfinden können, welchen Ihrer Inhalte Sie updaten sollten. In seinem Artikel erklärt er ausführlich, was Sie beim ersten und vierten Quadranten verbessern sollten und wie Sie das tun können. Da ich nie auch nur im Entferntesten mit BWL in Berührung gekommen bin, bin ich jetzt besonders von dieser Potentialanalyse über die Quadranten begeistert.

Nicht, dass wir bei Xengoo nicht auch ältere Artikel optimieren, aber die Darstellung von Robert hilft auf jeden Fall die Gedanken bzw. Analysen zu sortieren!

Ein detailierter Blick in die Welt des Influencer Marketings

Auch wenn der Artikel keine Hands-on Beschreibung zur Findung des richtigen Influencers ist, ist er definitiv Ihre Zeit wert! Hier finden Sie nämlich die wichtigsten Grundlagen, die Sie bei der Auswahl beachten müssen.

  • Was sind Influencer überhaupt?
    Sie sind Markenbotschafter, Meinungsmacher und Multiplikatoren. Personen, die in Ihrer Branche bekannt sind und deren Aussagen Ihre Buyer Persona sich verlässt.
  • Welche Eigentschaften sollte ein passender Influencer haben?
    Das kommt ganz auf Ihr Unternehmen an. Er sollte thematisch mit Ihrem Vorhaben kompatibel sein, innerhalb seiner Community einen Expertenstatus haben und über eine große Reichweite verfügen. Das nicht unbedingt nur, damit er auch Ihre Inhalte an eine Große Menge Personen weiterleiten kann, sondern, weil es den Grad seiner Vernetzung anzeigt und so wieder den Expertenstatus unterstreicht.
  • Wie finden Sie den richtigen Influencer?
    Wie bei jeder Strategie, sollten Sie zuerst die Ziele definieren: Was soll der Influencer für Sie erreichen? Recherchieren und Analysieren Sie die mögliche Personen. Und haben Sie sich für jemanden entschieden, treten Sie mit ihm in Kontakt – ABER: überfallen Sie ihn nicht direkt.

Da die Auswahl des Influencers sich immer an Ihrem Unternehmen ausrichtet, kann Ihnen Melanie Tamblé natürlich keine konkreten Tipps geben, wie bspw. eine Kontaktaufnahme aussehen sollte oder ähnliches. Aber diese grundsätzlichen Überlegungen helfen Ihnen sicherlich, den Fuß in die Türe des Influencer Marketings zu bekommen.

Content Marketing Insights mit Goolge Analytics gewinnen

Finden Sie heraus, welche Ihrer Website-Besucher engagierter sind, von welchen Social Media Netzwerken sie auf Ihre Seite kommen und welche Blogartikel am interessantesten sind. Jodi Harris führt Sie Schritt für Schritt durch das Google Analytics Tool.

Content Analyse mit Google Analytics

Welche Geräte nutzen Ihre Website-Besucher, um Ihre Seite anzusehen?

Für Einsteiger in das Tool ist dieser Post eine unglaubliche Arbeitshilfe. Neben den Beschreibungen, wie Sie die einzelnen Reporte erstellen, gibt es auch noch beispielhafte Kurzanalysen mit entsprechenden Lösungsvorschlägen der Autorin. Google Analytics bietet allerdings so viele verschiedene Möglichkeiten der Analyse, dass ich mir vorstellen kann, dass auch schon erfahrenere Nutzer die eine oder andere Anregung aus dem Artikel mitnehmen können.

Ihnen gefällt unser Wochenrückblick? Wenn Sie unsere Blog-News abonnieren, dann erhalten Sie einmal wöchentlich unsere aktuellen Beiträge per E-Mail.

Vanessa DincklageBest of Content Marketing – die besten Artikel der Woche (08. – 14. Jan.)
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit