Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

Best of Content Marketing – die besten Artikel der Woche (13. – 19. Nov.)

Die interessantesten Artikel der vergangenen Woche zum Thema Inbound Marketing und Content Marketing, finden Sie in diesem Artikel.

Content Marketing

Für Content Marketing gibt es kein Erfolgsrezept. Mit diesem Einstieg in seinen neuen Blogartikel nimmt Robert Weller dem Leser erstmal die Hoffnung mit dem Content Polygon eine neue einfache und perfekte Strategie gefunden zu haben. ABER, mit dieser Strategie wird es sicherlich einfacher werden, das eigene Content Marketing zu planen.

  • Am allerbesten gefällt mir die Flexibilität in der Darstellung, da ich sie in dieser Form noch nicht gesehen habe. Andere Strategien sind sicherlich auch an die jeweiligen Bedürfnisse des Unternehmens anpassbar, aber meistens wird das nicht so deutlich dargestellt, wie beim Polygon. Es zeigt einfach ganz deutlich, dass nicht alle Content-Arten gleich gewichtet werden (sollten).
  • Und, ich finde es großartig, dass hier nicht einfach ein fertiges Konzept präsentiert wird, sondern dass Robert auf eine Diskussion und Input hofft. Ich vermute zwar, dass es schwierig werden wir die unterschiedlichen Meinungen unterzubringen, aber vielleicht wird es grade durch sie zugänglicher und einfacher umzusetzen. Ich bin in jedem Fall sehr gespannt, wie es sich entwickeln wird.

Mehr über das Polygon erfahren Sie auf Roberts Blog toushenne.

SEO

Vor allem als Inbound Marketer möchten Sie natürlich dafür sorgen, dass Ihr Content für Suchmaschinen optimiert ist. Auf der einen Seite wird Keyword-Stuffing glücklicherweise inzwischen von Google abgestraft; in dem Zusammenhang ist auch weißer Text auf weißem Grund nicht mehr populär. Andererseits sind Keywords eben das, was Sie in Ihrem Content einbinden wollen/sollen, damit potentielle Kunden Sie finden können. Laut Neil Patel haben Sie da ganz einfache Möglichkeiten jedes Ihrer Content-Elemente zu optimieren.

  • Wir sollen nutzerorientiert bzw. nutzerfreundlich denken, nicht SEO-orientiert. Diese Aussage bestimmt quasi den Ton des gesamten Beitrags. Und das ist auch gut so. Wenn Ihr Content Ihren Websitebesuchern nicht gefällt, dann werden Sie Ihre Seite ganz schnell wieder verlassen. Da kann er noch für die Suchmaschinen noch so schön sein.
  • Was auch dazu gehört, ich aber als einzelnen Punkt auch wichtig finde, ist, den Content fehlerfrei zu halten. Ein oder zwei Tippfehler pro Artikel können natürlich mal passieren und sind nur menschlich. Aber es gibt ja auch genug Programme zur Überprüfung; und wenn Sie Ihren Artikel einfach in Word rein kopieren.

Das Fazit besteht in erster Linie aus zwei Sätzen: „Don’t obsess over SEO. Obsess over great content.“ Das ist eigentlich alles, was Sie beim Erstellen von Content im Hinterkopf haben sollten. Zu Patels ausführlichen Beispielen und Erklärungen geht es hier.

SERP-Kannibalismus

Diesen Begriff hatte ich bis vor ein paar Tagen noch nie gehört und das hat mich neugierig gemacht.

Im Endeffekt beschreibt es eine Situation, in der mehrere Ihrer Unterseiten für die gleichen Keywords optimiert sind und sich damit gegenseitig die Möglichkeit auf ein gutes Ranking nehmen.

Den „Semantic Flux“ finde ich aber besonders spannend, vor allem, weil sich darüber wahrscheinlich nur professionelle SEOs Gedanken machen… Dieser Flux passiert, wenn ein Unternehmen mehrere Seiten betreibt, deren Inhalte ähnlich sind. Somit konkurrieren Sie beim Ranking miteinander – und schneiden alle gleich gut bzw. schlecht ab.

Es lohnt sich auf jeden Fall mal in den Artikel von Alex Marques Diogo reinzulesen.

Storytelling

Der Begriff Storytelling klingt an sich natürlich ganz einfach und auch das Prinzip dahinter ist klar. Es ist allerdings nicht immer ganz so einfach umzusetzen, Inhalte in eine Geschichte zu verpacken oder sie „nur“ damit einzuleiten. Noch schwieriger wird es dann, das Ganze auf Social Media betreiben möchten – schließlich ist dort alles schnelllebig und unwahrscheinlich, dass Sie immer alle Leads erreichen. Dirk Metzmacher vom Grip Blog hat einige tolle Tipps zusammengetragen, wie Sie Storytelling dennoch erfolgreich einsetzen können.

  • Nicht das Produkt. Ein Tipp, der in den Ohren eines Marketers natürlich erstmal falsch klingt – wie sollen Interessierte denn wissen, worum (also um welche Marke/ um welches Produkt) es eigentlich geht, wenn grade das nicht genannt wird? Sie können auch innerhalb einer Geschichte lehrreiche Inhalte unterbringen, wenn sich dann jemand wirklich dafür interessiert, wird er Sie auch so finden.
  • Deine Geschichte. Der nächste Punkt auf der Liste hat auch etwas mit Punkt 10 zu tun. Um eine Beziehung mit Interessierten Kunden aufzubauen sollten Sie ganz offen und ehrlich Ihre eigene Geschichte erzählen. Mit Höhen und Tiefen. Nur so können potentielle Kunden Vertrauen zu Ihnen aufbauen.

Eine tolle Tippliste, die wunderbar einfach erklärt ist; mit tollen Beispielen. Sollten Sie sich auf jeden Fall mal ansehen.

Social Media

Immer wieder tauchen Artikel wie der von Ash Read auf. Leider. Manchmal frage ich mich dann doch noch, was manche Personen an dem Begriff „Social Media“ nicht verstanden haben. Er sollte doch eigentlich schon vermittel, dass man bei der Nutzung nicht einseitig kommunizieren, sondern mit anderen in Kontakt treten soll.

Und trotzdem ist laut Read der häufigste Fehler in den sozialen Netzwerken, bzw. in seinem Beispiel auf Twitter, immer noch, dass zu wenige Nutzer Retweets und Mentions benutzen. Für Personen, die Twitter nur nutzen, um sich einen Newsstream zusammenzustellen, ist das völlig in Ordnung. Aber vor allem für Marketer, die über dieses Netzwerk Ihre Buyer Personas erreichen wollen ein absolutes No-Go! Reads Beispiel und seine Erklärungen, warum wir grade diese Funktionen benutzen sollten, sollten wir uns alle hinter die Ohren schreiben.

Ihnen gefällt unser Wochenrückblick? Wenn Sie unsere Blog-News abonnieren, dann erhalten Sie einmal wöchentlich unsere aktuellen Beiträge per E-Mail. Einfach unten Ihre E-Mailadresse eintragen und los geht’s.

Vanessa DincklageBest of Content Marketing – die besten Artikel der Woche (13. – 19. Nov.)
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit