Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

Warum ich die Schwarzmalerei über die sich ständig ändernde Welt leid bin

Ja, vor 50 Jahren war alles viel besser. Damals, als unsere Großeltern noch jung waren wuchs die Eiscreme an den Bäumen, die Leute lachten den lieben langen Tag und niemand musste sich über die Zukunft Gedanken machen. Warum kann also nicht alles so bleiben, wie es damals war?
Ganz ehrlich: Ich kann diese Phrasen nicht mehr hören. Vielleicht sollte man sich eher fragen, warum die Menschen solche Angst vor Veränderung haben, statt jeden neuen Trend gleich zu verteufeln und apokalyptische Bilder zu zeichnen. Die Welt wird durch unsere ständige Jammerei und Nostalgie ganz bestimmt nicht besser, eher im Gegenteil.

Warum uns Content Marketing keine Angst machen sollte

Die Frage, ob wir Texter künftig zu Schreiberlingen verkommen, die den bloßen Informationsfluss am laufen halten, bringt mich bestenfalls zum schmunzeln.
Wir verändern uns, unser Berufsbild verändert sich, ebenso wie Inhalte und Möglichkeiten der Werbung. Und das ist auch gut so! Content Marketing ist im besten Fall ein Puzzlestück des aktuellen Gesellschaftstrends oder realistischer betrachtet einfach nur eine neue Marketingstrategie auf dem Prüfstand. Eine Strategie unter vielen. Vielleicht eine, die noch nicht wirklich kreativ erschlossen wurde – und genau da kommen wir Texter doch erst ins Spiel.
Aber anscheinend, statt die Situation als Chance zu begreifen, müssen wir jetzt ernsthaft darüber reden, ob Kreativität in der Werbung überhaupt noch gefragt ist. Drama Baby, Drama!

Warum Kreativität niemals aussterben wird

Und mal wieder ist Umdenken gefragt. Es wird Zeit, den Kopf anzuwerfen und den Ernstfall zu proben. Sollte uns das etwa Angst machen? Vielleicht hilft es ja, sich erst einmal vor Augen zu führen, welchen Stellenwert Kreativität bisher in unserer Gesellschaft hatte.

Ein kurzer Blick auf die Menschheitsgeschichte zeigt, dass es schon immer kreative Erfindungen waren, die uns vorangetrieben und zu dem gemacht haben, was wir sind: eine überlegene Spezies.
Angefangen bei der Erfindung von Werkzeugen in der Steinzeit, durch die die Menschen sesshaft werden konnten, über die Dampfmaschine, die die industrielle Revolution und somit das urbane Leben eingeleitet hat bis hin zur Erfindung des Flugzeugs, einem Transportmittel, das es dem Menschen ermöglichte sich quasi grenzenlos und beliebig auf der ganzen Welt zu bewegen – immer war die Entwicklung unserer Gesellschaft maßgeblich geprägt von den kreativen Geistern, die außerhalb der Box denken konnten.
Warum sollte das in der heutigen Zeit anders sein?

Warum Texter auch weiterhin kreativ sein müssen

Ich bin nicht der Meinung, dass wir als Texter die Welt verändern und will uns auch nicht auf eine Stufe mit James Watt u.a. stellen. Fakt ist jedoch, dass kreative Menschen immer einen Weg finden werden, ihre Stärken gewinnbringend einzusetzen und das Metier, in dem sie agieren, positiv zu beeinflussen.
Gerade dann, wenn Marketing „langweilig und trocken“ wird, ist für uns die Zeit gekommen zu glänzen . Wir grätschen in das kreative Vakuum und füllen es mit grandiosen Ideen – in dem wir das tun, was wir am besten können, nämlich die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und die bestehende Art und Weise damit umzugehen auf den Kopf zu stellen. Denn nur so erreichen wir genau das, für das wir bezahlt werden: aufmerksamkeitsstarke Werbung schaffen.

Also: wenn jemand keine Angst vor Veränderung haben sollte, dann doch wir.

In diesem Sinne: bitte hört endlich auf, die sich ständig ändernden Bedingungen anzuprangern und feiert stattdessen den spannenden Wandel, der unsere Existenz erst rechtfertigt.

Von einem Studenten des Kreativkaders Düsseldorf

kreativkader.deWarum ich die Schwarzmalerei über die sich ständig ändernde Welt leid bin
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit