Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

Best of Content Marketing – die besten Artikel der Woche (15. – 21. Mai)

Die interessantesten Artikel der vergangenen Woche zum Thema Inbound Marketing und Content Marketing, finden Sie in diesem Artikel.

Marketing

Vergessen Sie alles, was Sie jemals über Marketing gehört haben und integrieren Sie das neue Konzept von Doug Kessler in Ihren Marketing-Mix … nein, besser noch: in Ihr gesamtes Unternehmen! Welches das ist? Die absolute und unverfälschte Wahrheit! – Zugegeben, dass man seinen (potentiellen) Kunden gegenüber ehrlich sein soll, ist kein neues Konzept. Aber die Umsetzung, die Doug vorschlägt, ist definitiv eine Überlegung wert. Es geht darum vollkommen ehrlich zu sein, auch wenn es bspw. um die Inhalte von Wettbewerbern, eigene Schwachstellen oder Fehler geht.
So eine Umstellung von der ’normalen‘ Wahrheit bzw. Ehrlichkeit auf die totale, lässt sich natürlich nicht einfach so durchführen. Man sollte zu aller erst überlegen, ob diese Form der Kommunikation überhaupt zum Unternehmen passt und sollte dem so sein, sollten die Kunden darauf vorbereitet werden… Den Ansatz an sich finde ich aber wirklich klasse!

Conversion Optimierung

Auch wenn sie nicht bei jedem gleich stark ausgeprägt ist, kann sich nun wirklich niemand davon freisprechen – von der Neugierde. Ads sind oft so aufgebaut und auch Landing Pages sind so formuliert, dass man mehr zum Thema erfahren möchte. Und dabei kann man sich als Marketer auf die Neugierde verlassen. Jeremy Smith hat fünf Fakten über Neugierde in Bezug auf Content Marketing und die Conversion Optimierung zusammengestellt. Sie ist wahrscheinlich nicht der Haupt-Motivator für eine Handlung, aber sie kann – richtig eingesetzt – Ihren Conversions sicherlich einen Schub verpassen.

Visueller Content

Und noch ein Post diese Woche, bei dem ich beim Lesen dachte: WOW! (Der zweite war dann: Wo warst du in meiner Schulzeit, als ich mit PowerPoint ständig Videos als Geburtstagsgeschenke zusammengebastelt und Bildbearbeitungen in Paint gemacht habe?! – aber das nur so am Rande 😉 ) Pamela Vaughan zeigt wie man ganz einfach und schnell den Hintergrund von Bildern entfernen kann und zwar nicht nur mit Photoshop. Wobei Photoshop natürlich eine Vielzahl an Möglichkeiten bietet, auch wenn der Hintergrund mit mehreren Farben und Formen bespickt ist. Für Neulinge in Photoshop auch super.
Was mich aber viel mehr gefreut hat, ist, dass man auch mit PowerPoint den Hintergrund von Fotos entfernen kann! Mit PowerPoint! Und ich habe da immer mit Paint rumgefrickelt… Wer sich also kein teures Bildbearbeitungstool kaufen möchte, kann ganz einfach das bereits vorhandene Slide-Programm benutzen – ist das nicht Wahnsinn? Ok, genug der Freude, hier geht es zur Beschreibung.

Diese Woche beschäftigt PowerPoint offenbar eine Menge Leute. Matthias Pöhm gibt Tipps, wann man es vielleicht NICHT benutzen sollte. Und zwar bei Präsentationen. Klingt seltsam, schließlich ist es ja genau dafür entwickelt worden, macht aber Sinn. Wenn man sich zu sehr an seine Folien hält, wird der Vortrag langweilig und das Publikum schaltet nach 2 Minuten ab. Besonders gut gefällt mir der Rhetorikgrundsatz: „nur wer selbst in Bewegung ist, kann auch sein Auditorium bewegen.“ Also, Post lesen und das nächste Mal vorher überlegen, ob PowerPoint wirklich nötig ist.
Dazu kommt noch, dass man seine Flipchart-Zeichnungen ja auch abfotografieren oder einscannen und als Bilderstrecke im Blog veröffentlichen kann. Also auch dabei muss man sich wirklich Mühe geben 😉

Ihnen gefällt unser Wochenrückblick? Wenn Sie unsere Blognews abonnieren, dann erhalten Sie einmal wöchentlich unsere aktuellen Beiträge per E-Mail. Einfach unten Ihre E-Mailadresse eintragen und los geht’s.

Vanessa DincklageBest of Content Marketing – die besten Artikel der Woche (15. – 21. Mai)
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit