Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

Mit Twitter Ads Kampagnen erstellen und gezielter Nutzer erreichen

Seit Anfang Februar können auch in Deutschland über TwitterAds Kampagnen veröffentlicht werden - so geht's
Anfang Februar wurden die Twitter Ads für Deutschland freigeschaltet. Im zweiten Webinar der TwitterAkademie wurde erklärt, wie das Tool funktioniert und man eine Kampagne anlegt. Ich möchte hier das wichtigste daraus zusammenfassen. Weitere Informationen zu Webinarangeboten gibt es über den Twitteraccount der Akademie.

Die richtige Botschaft zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Nutzer

Um mit Twitter Ads eine Kampagne aufzubauen, muss zu beginn ein Ziel für die jeweilige Kampagne festgelegt werden. Ohne sich also vorher Gedanken zu machen, was man mit der Anzeige eigentlich erreicht werden soll, funktioniert das Ganze nicht. Allerdings hilft Twitter bei der Entscheidung und stellt 5 Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung:

  • mehr Follower generieren
  • mehr Klicks / Conversions erhalten
  • mehr Interaktionen (also Mentions, Retweets etc.) erreichen
  • mehr App-Installationen oder -Interaktionen erhalten
  • mehr Leads auf Twitter generieren


Je nach Zielsetzung, wird von Twitter automatisch das passende Format für die Anzeige angelegt. Aus welchen Formaten die Anwendung auswählt, steht weiter unten bei Creatives.

Pay Per relevantem Click

Das Gute an den Twitter Ads ist, dass man nur dann etwas bezahlen muss, wenn ein Ziel erreicht wurde.

Sehen bspw. 10 Personen die Anzeige mit dem Ziel ‚mehr Follower generieren‘ und 7 davon Klicken zwar auf den Link, werden aber später nicht zu Followern, so muss für sie nicht bezahlt werden.

Sobald die anderen 3 nach dem Betrachten der Anzeige (und vielleicht auch dem Folgen des Links) den Folgen-Button drücken, bittet Twitter für diese 3 zur Kasse.

Von Twitter wird also nur in Rechnung gestellt, was für das eigene Unternehmen einen Mehrwert darstellt.

Aufbau einer TwitterAds Kampagne

Zum Aufbau einer Kampagne müssen zwei Schritte durchlaufen werden: die Creatives und die Zielgruppendefinition.

  1. Creatives
    Ist das Ziel der Kampagne definiert, legt Twitter das entsprechende Format automatisch fest. Das System wählt für die bestmögliche Darstellung zwischen drei verschiedenen Anzeigentypen aus:
    • Gesponsorte Accounts:
      Hiermit werden vor allem die Ziele Follower generieren und Zielgrupper erweitern verfolgt.
    • Gesponsorte Tweets:
      Mit Ihnen wird die Erhöhung der Reichweite und Steigerung der Interaktionen angestrebt. Für diese Tweets bezahlt man nur für die erste Interaktion pro Nutzer, sollte derselbe Nutzer noch einmal auf die Anzeige klicken, ist das für Ihr Unternehmen kostenlos.
    • Cards:
      Eine Website Card wird mit einem Bild und einem starken Call-to-Action formuliert, damit Interessierte darauf klicken und auf Ihre Seite gelangen. Mit Lead Generation-Cards können Sie über Twitter Kontaktinformationen Interessierter sammeln. Und die Mobile-App-Cards führen Interessierte zu Ihrer App im Appstore.
  2. Zielgruppendefinition
    Es gibt 7 verschiedene Möglichkeiten die Empfänger der Anzeige auszuwählen:
    Auswahlmöglichkeiten für die Zielgruppendefinition bei den TwitterAds

    Screenshot Twitter Akademie Webinar

    • Follower & Lookalikes:
      Eine Anzeige für diese Zielgruppe erreicht die bereits bestehenden Follower und solche Twitter User, die den bestehenden in Bezug auf ihre Interessen und ihr Verhalten ähnlich sind.
    • Nutzernamen:
      Nach dem Lookalike-Prinzip, können hier Nutzer erreicht werden, die Usern folgen, die thematisch zum eigenen Unternehmen passen. Das einfachste Beispiel hier war, wenn man selbst Besitzer einer kleinen Modeboutique ist, kann man so Personen erreichen die den Marken folgen, die man selbst verkauft.
    • Interessen:
      Die Zielpersonen können auch ganz einfach anhand ihrer angegebenen Interessen ausgesucht werden. Twitter stellt hierfür eine große Auswahl an Kategorien bereit.
    • Schlagwörter:
      Für diese Anzeige wird sich auf bestimmte Schlagwörter in Tweets bezogen, sodass bspw. jeder erreicht werden kann, der ‚Content Marketing‘ in seinem Tweet erwähnt.
    • Suche:
      Segmentieren Sie Nutzer geizelt danach, was sie im Suchfeld eingeben. Diese Begriffe können individuell festgelegt werden.
    • TV:
      (Habe ich leider im Webinar nicht ganz verstanden und über Twitter keine Erklärung bekommen. Wer’s weiß, bitte gern per Kommentar melden – danke! 🙂 )
    • Maßgeschneidert:
      Hier kann zum Beispiel eine Liste mit E-Mailadressen der eigenen Kunden hochgeladen werden. Wenn diese auf Twitter aktiv sind, wird ihnen die Kampagne anzeigt – ganz individuell also.

    Alle Zielgruppen können mit Informationen zum Standort (auf Länderebene), Geschlecht, Mobil und Sprache kombiniert und verfeinert werden.

    Messung

    Der Verlauf und Erfolg einer jeweiligen Kampagne können über zwei verschiedene Seiten beobachtet werden:

    • analytics.twitter.com:
      Auf dieser Seite kann man die Impressionen und Interaktionen verfolgen, die ein einzelner Tweet erhält. Dabei können sowohl normale, als auch gesponsorte Tweets angesehen und analysiert werden. Besonders hilfreich ist diese Seite, um Informationen für eine Inhaltsstrategie in Bezug auf die Zielgruppen zu sammeln. Es werden nämlich die häufigsten Interessen der eigenen Follower angezeigt.
    • ads.twitter.com:
      Hier erhält man einen Überblick über die jeweiligen Kampagnen. Wie viele Personen man erreicht, wie viele die gewünschte Aktion ausgeführt haben und welche Konsten anfallen etc. Sollte man mit der Performance seiner Kampagnen nicht zufrieden sein, können sie hier jederzeit bearbeitet werden.

    Hier noch einmal die gesamte Funktion der Twitter Ads als Mini-Infografik:

    Bildliche Zusammenfassung, wie die TwitterAds funktionieren

    Screenshot Twitter Akademie Webinar

    Viel Erfolg mit Ihren Kampagnen!

    Wie Sie sonst noch Traffic auf Ihre Website ziehen und Leads generieren können und was hinter dem Ansatz des Inbound Content Marketing steckt, erfahren Sie in unserem kostenfreien White Paper ‘Die Inbond Content Marketing Methode‘.




    Download PDF: Die B2B-Inbound-Content-Marketing-Methode



    Haben Sie schon erste Erfahrungen mit den Twitter Ads sammeln können? Ist Deutschland dafür empfänglich?

    Das könnte Sie auch interessieren:

Vanessa DincklageMit Twitter Ads Kampagnen erstellen und gezielter Nutzer erreichen
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit