Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

Best of Content Marketing – die besten Artikel der Woche (20. – 26. Feb.)

Die interessantesten Artikel der vergangenen Woche zum Thema Inbound Marketing und Content Marketing, finden Sie in diesem Artikel.

Social Media

WOW! Auch wenn oben eine Lesezeit von 16 Minuten angezeigt wird, lassen Sie sich nicht abschrecken! Die Zeit lohnt sich wirklich.
Die Frage, welche Zahlen im Social Media bzw. Facebook Marketing in die KPIs gehören, wird regelmäßig gestellt. Und zu Beginn reicht es auch vielleicht erstmal grobe Zahlen zu beobachten, wie Anzahl der Likes oder Anzahl der Follower. Aber eigentlich, und da stimme ich voll und ganz zu, muss jede Nachricht, die gepostet wird, ein ganz konkretes Ziel verfolgen. Dementsprechend müssen auch verschiedene Zahlen bzw. verschiedene Zahlen in Bezug zueinander angesehen werden.
Thomas Hutter hat wahnsinnig detaillierte Beispiele gebracht und bietet dem Leser so direkt Ansatzpunkte für die Überarbeitung der eigenen Strategie. Wirklich toll – danke!

Das ist ja mal eine Ansage… Wer auf Facebook seine Reichweite erhöhen will, sollte keine Bilder mehr posten. Und dabei hieß es doch immer, dass visueller Content auf Facebook besonders gut ankommt. Genau darum hat sich wohl auch der Trend vom Bild hin zum Video entwickelt – zu mindest, was die Beliebtheit angeht. Björn Tantau stellt eine Studie zu diesem Thema vor und kommt zur einzig logischen Schlussfolgerung: Die Mischung macht’s! Kontakte wollen unterhalten und informiert werden. Das geht besonders gut, wenn man seine Post-Arten variiert.

Content Marketing

Buyer Personas zu erstellen klingt zu Beginn recht schwierig. Vor allem, weil es doch einiges an Zeit in Anspruch nimmt, mit den Kunden zu sprechen und die Informationen nachher auszuwerten. Aber, was kann man in Bezug auf Buyer Personas eigentlich falsch machen? Siobhán McGinty hat 8 Anfängerfehler zusammengestellt und erklärt, wie man sie vermeiden kann.
Von der Idee einer negativen Buyer Persona hatte ich vorher noch nicht gehört. Klingt aber plausibel. Es kann schließlich nicht schaden auch zu wissen, wen man mit seinen Botschaften grade nicht erreichen möchte – und sie dann der eigentlichen Persona anpassen.

Online Marketing

Das wichtigste ist, eine Marke zu haben. Nicht einfach nur einen Namen, ein Logo und eine Website. Die Marke muss für etwas stehen und genau das muss man definieren, um seine Online Marketing Strategie aufbauen zu können. Morgan Chessman beschreibt sehr schön, wie kleine Unternehmen mit wenig Manpower vorgehen können, um genau das zu tun. Vor allem ihr Hinweis, dass man nicht versuchen sollte, alles auf einmal zu machen, gefällt mir gut. Lieber genau und etwas langsamer arbeiten und die gewünschten Zielpersonen erreichen, als schnell-schnell zu machen und Möglichkeiten zu verpassen.

Ihnen gefällt unser Wochenrückblick? Wenn Sie unsere Blognews abonnieren, dann erhalten Sie einmal wöchentlich unsere aktuellen Beiträge per E-Mail. Einfach unten Ihre E-Mailadresse eintragen und los geht’s.

Vanessa DincklageBest of Content Marketing – die besten Artikel der Woche (20. – 26. Feb.)
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit