Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

Neue Hubspot Funktionen im CMS und beim Social Media Publishing

Neue Features  der Marketing Automation Plattform und was sie können.
Das neue Jahr beginnt nicht nur mit vielen guten Vorsätzen, sondern auch bei HubSpot mit vielen kleinen Verbesserungen, die die tägliche Arbeit des Content Marketers vereinfachen. Wir erklären die geänderte CMS Navigation und das Zuordnen von Kampagnen beim Social Media Publishing.

Content Management – Navigation

Über den zentralen Menüpunkt „Content“ sind alle Funktionen erreichbar, um die Online-Inhalte des eigenen Content Marketings zu bearbeiten und zu verwalten – vom CMS für statische Webseiten, über den Design Manager zur Gestaltung und Verwaltung von Design Templates, bis hin zu Landing Pages, Blogbeiträgen und dem E-Mailmarketing.

Der Untermenüpunkt „Content Home“ hat bisher eine zentrale Übersicht aufgerufen, in der die letzten Aktivitäten des jeweiligen Users und eine Subnavigation zum Erstellen neuer Elemente zu finden war.

HubSpot hat die Möglichkeiten im Content Management System geändert

Dieser Menüpunkt wird Ende Januar entfernt. Ich halte das für eine gute Entscheidung, da diese Übersicht selten bis gar nicht genutzt wurde. In der Regel startet man als Anwender auch mit einer konkreten Aktivität, die laut eigenem Redaktionsplan ansteht, also bspw. mit dem Verfassen eines Blogposts oder mit Social Media Monitoring, und kann dafür den direkten Einstieg über die Untermenüpunkte der Content-Navigation nutzen.

Informationen, wer welche Content-Art bearbeitet hat, finden sich bei HubSpot in Zukunft auf der jeweiligen Unterseite.

Die bisher in der Übersicht enthaltenen Informationen, wer für einzelne Inhaltselemente wie bspw. Landing Pages, Website Pages oder Social Media Beiträge einen Entwurf erstellt hat, bestehende Inhalte bearbeitet, gelöscht oder veröffentlicht hat, finden sich demnächst aufgeteilt in die zugehörigen Bereiche. Eine Übersicht für geplante und veröffentlichte Inhalte gibt es zusätzlich in der Calendar App.

Social Media Posts nachträglich einer Kampagne zuordnen

Kampagnen sind in HubSpot eine zentrale Möglichkeit, um Elemente des Content Marketings (wie bspw. Landing Pages, Call-to-Actions oder eben auch Social Media Posts) zu gruppieren, um eine zusammenhängende Erfolgsmessung zu ermöglichen. Über das HubSpot Social Media Publishing Tool lassen sich für alle Sozialen Netzwerke Nachrichten erstellen und für eine Veröffentlichung zeitlich einplanen. Bei diesem Publishing kann jedem Social Media Post auch eine Kampagne zugeordnet werden.

Jeder Social Media Post kann bei HubSpot einer bestimmten Kampagne zugeordnet werden.

Diese Zuordnung ließ sich bisher nicht nachträglich ändern. Das wurde nun geändert. Auch für bereits veröffentlichte Posts kann man eine Campaign zuordnen, was die Verwaltung von Kampagnen und deren Inhalten enorm vereinfacht.

Ab jetzt können Social Media Posts auch nach der Veröffentlichung  über das HubSpot Tool Kampagnen zugeordnet werden.

Leider gibt es einen wichtigen Unterschied, zwischen der Zuordnung einer Kampagne direkt beim Social Media Publishing verglichen mit der nachträglichen Zuordnung. Visits die über einen in der Social Media Nachricht eingebauten Link auf der eigenen Website landen, werden nur für die Kampagne gezählt, wenn diese beim Veröffentlichen des Posts bereits zugeordnet ist. Bei nachträglicher Zuordnung zählen nur die Interaktionen und werden im Campaign Report ausgewiesen.

Wie die einzelnen Bestandteile: Call-to-Actions, Landing Pages und Social Media Posts sich in ein gesamtheitliches Content Marketing einfügen, erfahren Sie in unserem White Paper.







Das könnte Sie auch interessieren:

Adam DreessenNeue Hubspot Funktionen im CMS und beim Social Media Publishing
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit