Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

Content Marketing 2014 – Vorhersagen erfüllt oder Humbug?

50 Content Marketing Vorhersagen
Seit 2009 fragt Joe Pulizzi vom Content Marketing Institut Kollegen aus anderen Unternehmen danach, wie sich Content Marketing ihrer Meinung nach im kommenden Jahr entwickeln wird.

Auch für 2014 hat er 50 Vorhersagen zusammengetragen. Was ich aber auf der Seite nicht gefunden habe, ist eine Art Überblick, ob Vorhersagen mehrfach gemacht wurden und sich somit Trends gebildet haben. Besonders interessiert mich natürlich auch, ob sich die häufigsten Aussagen bewahrheitet haben oder nicht.

Darum habe ich mir die Sammlung einmal genauer angeschaut, versucht die Vorhersagen zu gruppieren und recherchiert, ob sich die häufigsten auch erfüllt haben – hier ist das Ergebnis:

Vorhersagen für 2014

Die drei häufigsten Vorhersagen, mit jeweils sechs Nennungen, die für das letzte Jahr gemacht wurden, sind

  • Kürzere Contentformate
  • Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter sowie Einstellen von Fachkräften
  • Aufbau und Pflege der Leserschaft / des Publikums / der Fans und Follower

Dicht gefolgt werden sie, mit fünf Nennungen, von der Aussicht auf qualitativ hochwertigeren Content.

Mit jeweils drei Nennungenkommen danach kommen Vorhersagen wie:

  • es werden mehr Strategien festgelegt
  • die Distributionsart wird wichtiger als das Streben nach dem besten Content
  • Marketer werden sich mehr auf die Analyse ihrer Bemühungen konzentrieren
  • Marketing Automation wird einen größeren Stellenwert haben und damit auch die dazugehörige Technologie
  • PR/Storytelling werden als vollwertige Bestandteile in den Content Marketing Workflow integriert

Kürzere Contentformate

Nicht etwa, weil diejenigen, die den Content erstellen, keine Inspiration mehr haben, sondern weil Konsumenten inzwischen von überall her mit Content bombardiert werden und sich teilweise nicht die Zeit nehmen (können/wollen), lange Texte zu lesen.

Der Aufstieg von sozialen Netzwerken wie bspw. Snapchat, mit einem Zuwachs von 67% im 2. Quartal 2014, oder Vine, mit über 40 Millionen aktiven Nutzern innerhalb eines dreiviertel Jahres, zeigt, dass Möglichkeiten Botschaften in sehr kurzen Formaten aufzuzeichnen und zu verbreiten, sehr gut angenommen werden.

Auch Netzwerke wie Instragram oder Pinterest erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit. Und auch hier kann und wird Content in einem kurzen Format geteilt, nämlich über Fotos. Ich würde also schon sagen, dass sich diese Vorhersage bewahrheitet hat – gleichzeitig bildet sich den o.g. Netzwerken aber auch ein Trend von visuellem Content ab.

Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter

Dass Social Media Marketing nicht von Praktikanten oder nebenbei von unterschielichen Kollegen erledigt werden sollte, hat sich in der Branche schnell durchgesetzt. Das gilt ebenso für Inbound- und Content Marketing. Ob die Budgets tatsächlich für die Bildung des Personals ausgegeben wurden, lässt sich im einzelnen schlecht nachweisen.

Aber schon die einfache Suche nach ‚Schulungsangebot Content Marketing‘ liefert eine schiere Masse an Ergebnissen – bspw. auch unseren Xengoo Campus 😉 -, sodass man schon davon ausgehen kann, dass die befragten Kollegen auch hier richtig gelegen haben.

Entwickeln und Pflegen der Leserschaft / des Publikums / der Fans und Follower

Ganz klar: Ja! Im letzten Jahr ist viel darüber geschrieben worden, warum Personalisierung wichtig ist und wie man sein E-Mail Marketing gestalten sollte, damit es erfolgreich ist.

Auch das Aufkommen von Ideen wie dem reactive Webdesign zeigt, dass Joe Pulizzis Kollegen auch hier richtig gelegen haben. Content Marketer haben sich intensiv mit der Personalisierung und somit der Entwicklung und Pflege ihrer Fans und Follower beschäftig.

Voraussagen für 2015

Ob nun Glückstreffer oder nicht, die drei häufigsten Voraussagen für das letzte Jahr haben sich alle bewahrheitet.

Inwieweit man die Aussagen auf das Content Marketing in Deutschland übertragen kann und sollte, müssen Sie für sich entscheiden. Aber es lohnt sich sicherlich einen Blick in die gesammelten Voraussagen für 2015 zu werfen.

Wenn Ihnen unsere Artikel gefallen, dann abonnieren Sie doch unsere Blognews und erhalten Sie einmal wöchentlich unsere aktuellen Beiträge per E-Mail. Einfach unten Ihre E-Mailadresse eintragen und los geht’s.

Vanessa DincklageContent Marketing 2014 – Vorhersagen erfüllt oder Humbug?
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit