Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

6 Monate Content Marketing – eine Rückschau

Ich muss zugeben, dass ich vor meiner Zeit bei Xengoo noch nie von Inbound oder Content Marketing gehört hatte. Also mischte sich auch eine kleine Portion Skepsis in die anfängliche Euphorie und Nervosität gegenüber des neuen Jobs. Schließlich war ich nicht direkt vom Fach.

Wie sollte es also funktionieren, dass ich mich ‚einfach‘ in das Thema einlese und dann ‚einfach‘ anfange drauf los zu schreiben? Und vor allem, wieso sollte das funktionieren?
Ok, ich kann mich auch nicht davon freisprechen, dass ich vor einer größeren Anschaffung erst einmal das quasi-allwissende Internet befrage. Schaue, ob ich irgendwo Informationen finde, die mir sagen, worauf ich beim Kauf achten sollte und so weiter. Hilfreiche Inhalte eben.

Ich hatte also sozusagen schon längst die Vorteile von Content Marketing genossen, ohne zu wissen, was genau dahinter steckt. Wenn also dieser Ansatz bei mir als B2C-Kunde schon so gut und quasi selbstverständlich funktioniert, warum sollte es dann im B2B-Bereich nicht so sein?

Mehr Traffic durch regelmäßiges Bloggen

Das war es, was ich erreichen sollte, damit aus dem Traffic Leads und daraus wieder Kunden entstehen. Und natürlich habe ich jeden Monat mit Spannung die Traffic-Kurve verfolgt und mich unheimlich gefreut, wenn sie den Wert vom vorigen Monat übertroffen hat.

Durch regelmäßiges Bloggen den Traffic auf der Website erhöhen.

Insbesondere freut mich natürlich, dass es jetzt so steil aufwärts geht, nachdem die Sommerferien den Traffic-Durchschnitt der vorigen drei Monate mit einem Sommerloch etwas gedämpft haben.

Nicht nur der Traffic an sich ist angestiegen. Auch der spezifische Traffic aus organischen Suchanfragen hat sich ansehnlich entwickelt. Das Streuen von Keywords im eigenen Content, die Präsenz auf den sozialen Netzwerken und natürlich das regelmäßige Veröffentlichen von Content haben tatsächlich dazu beigetragen, dass wir häufiger über unsere Keywords gefunden werden.

Durch die Platzierung von Keywords den Organic Traffic erhöhen und über Suchmaschinen einfacher gefunden werden.

Schon 5 Mitbewerber überholt

Und zwar in unserem Online Value Index (OVI). Das bedeutet, dass Google unsere Website aufgrund der gerankten Keywords und der Qualität der Backlinks auf unserer Seite besser bewertet, als die der Mitbewerber. Es ist zwar momentan nicht so, dass wir in Backlinks schwimmen, aber allein diejenigen, die wir haben, verschaffen uns einen Vorsprung von 0,68 Punkten.

Das Platzieren Keywords und das beständige Bloggen haben unseren Online Valie Index erhöht.

Wir haben letzten September bei Null angefangen, ohne bekannte Domain, ohne Traffic oder Keywords, über die wir den Traffic hätten ‚pushen‘ können. Bis jetzt sind wir auch ohne AdWords oder sonstige SEM-Maßnahmen ausgekommen. Und tatsächlich umgesetzt haben wir unsere Content Marketing Strategie, mit regelmäßigen Veröffentlichungen auf dem Blog und über die sozialen Netzwerke etc., erst seit Anfang April.

In der Grafik unten ist dieser Anfang mit dem Punkt auf der orangenen Linie gekennzeichnet. Verglichen mit der Kurve von Anfang des Jahres, ist die Steigung ab dem Punkt sehr deutlich zu sehen.

Durch regelmäßiges Veröffentlichen von Content und Platzieren von Keywords konnten wir unseren Online Value Index verbessern.

Fazit: Mehr bringt auch mehr!

Natürlich stimmt diese Weisheit nur bedingt und unter bestimmten Rahmenbedingungen. Einfach nur irgendwelchen Content zu veröffentlichen, wird weder Ihren Traffic erhöhen, noch Ihren Sichtbarkeits-Index steigern. Ich meine hier mehr Content, der die richtigen Keywords enthält und Interessierten als Informationsquelle dient – mit relevantem statt werblichem Inhalt.

Richtig betrieben erhöhen Inbound und Content Marketing definitiv den Traffic, es funktioniert also. Auch die Anzahl der Leads steigt. Wobei das zusätzlich natürlich noch von der Gestaltung der Website und ein paar weiteren Faktoren abhängt.

Mit dem steigenden Traffic auf unserer Website konnten wir auch die Lead Generation erhöhen.

Ich kann nur noch einmal wiederholen: Es funktioniert!

Allerdings ist Inbound und Content Marketing auch eine Geduldssache und nichts für schnelle und kurzfristige Erfolge. Wenn Sie einmal herausgefunden haben, welcher Content Ihre Zielgruppe am meisten interessiert, wie Sie Ihre Websites aufbauen und wie Sie Landing Pages und CTAs gestalten müssen, dann wird sich der Erfolg über einen mittelfristigen Zeitraum einstellen.
Und versuchen Sie immer Ihren Auftritt zu verbessern. Bspw. durch A/B-Tests, um Ihre Angebote noch interessanter zu gestalten und so Ihren Traffic, Ihre Leads und Ihre Kundenanzahl weiter erhöhen zu können.

Wie eine Inbound und Content Marketing Strategie aufgebaut wird und was dabei beachtet werden sollte, erfahren Sie im kostenfreien White Paper über unsere Inbound Content Marketing Methode.









Welche Erfahrungen haben Sie in den ersten Monaten Ihres Inbound und Content Marketings gemacht? Haben bestimmte Aktionen vielleicht besonders gut funktioniert?

Vanessa Dincklage6 Monate Content Marketing – eine Rückschau
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit