Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

Das kleine Inbound und Content Marketing Lexikon (I-P)

Unseres kleinen Lexikons zum Thema Inbound Marketing und Content Marketing.
Teil 2 unserer kleinen Zusammenfassung von Begriffen, die Ihnen im Content Marketing mit Sichherheit über den Weg laufen werden. Diesmal die Buchstaben I-P:

Inbound Link

Verlinkungen von externen Websites auf die eigene, die auch Backlinks oder Incoming Links genannt werden. Sie helfen zum einen dem SEO-Ranking auf die Sprünge (viele Inbound Links sind ein Indiz für eine beliebte und wichtige Seite), zum anderen zeigen sie, wer sich mit der eigenen Seite beschäftigt.

Inbound Marketing

Steht im Gegensatz zum sogenannten Outbound Marketing, bei dem die Zielgruppe mit Werbebotschaften ‚beschossen‘ wird. Inbound Marketing setzt darauf, dass Interessierte selbst ihren Weg zu Ihrem Unternehmen finden und zwar dadurch, dass Sie hilfreiche Angebote und Content zur Verfügung stellen. Mit den Landing Pages und Blogposts stellen jedes Mal eine neue Website auf, die mit Ihrer Homepage verbunden ist und über die und Ihre Keywords Sie von Interessenten gefunden werden können.

Index-Listing

Unter Index-Listing versteht man das Erscheinen in der Trefferliste einer Suchmaschine. Mit Hilfe der Suchmaschinenoptimierung kann man ein möglichst hohes Ranking der Website im Index einer Suchmaschine erreichen.

Keywords

Worte und Wortverbindungen, über die Sie im Internet gefunden werden wollen.

Keyword-Density (Suchwortdichte, Keyword-Dichte)

Keyword-Density wird auch als Suchwortdichte oder Keyword-Dichte bezeichnet. Die Keyword-Density gibt an, wie hoch der Anteil eines Wortes oder einer Wortkombination im Verhältnis zum gesamten Text ist. Sie wird in Prozent angegeben.

Landing Page

Über CTAs landen Interessierte auf der Landing Page und erhalten die wichtigsten Informationen zu Ihrem Angebot, ebenso wie die Möglichkeit ein Formular auszufüllen, um das Angebot herunterladen zu können.

Lead

Eine Person, die auf einer Landing Page das Formular ausgefüllt und somit ihre Kontaktdaten im Austausch gegen ein Angebot abgegeben hat. Diese Daten werden im Lead Nurturing genutzt.

Lead Conversion

Bezeichnet den Prozess in dem ein Lead zu einem Kunden wird und die in dieser Zeit erfolgreich verlaufenen Kampagnen.

Lead Gereration

Beschreibt den Vorgang in dem aus einem Website-Besucher ein Lead wird.

Lead Nurturing

Sobald die Kontaktdaten eines Leads vorliegen, sollte er einer Lead Nurturing Kampagne zugeordnet werden, die auf dem ursprünglich in Anspruch genommenen Angebot aufbaut. Er erhält in bestimmten Abständen Nachrichten von Ihnen, in denen Sie sich auf seine Aktivitäten auf Ihrer Website beziehen und ihn so im Funnel weiter nach unten geleiten. Es geht darum, die Kontakte zu pflegen und mit weiteren kostenfreien Angeboten zu versorgen, um Vertrauen aufzubauen und sich als Branchenexperte darzustellen.

Lead Scoring

Beim Lead Scoring verteilen Sie vorab eine bestimmte Punktzahl für bestimmte Aktionen, die Ihr Lead hoffentlich und wahrscheinlich vornehmen wird; bspw. wiederholtes Besuchen der Website = +10 Punkte, kostenfreies TOFU-Angebot herunterladen = +20 Punkte, vom E-Mail Versand abmelden= -100 Punkte. Legen Sie auch fest, ab welcher Punktzahl Ihr Lead voraussichtlich an die Kollegen im Vertrieb übergeben werden kann. So können Sie für jeden Lead individuell überprüfen, inwieweit das Nurturing funktioniert hat.

Link Building (Linkaufbau)

Unter Link Building versteht man Maßnahmen zur Generierung von Backlinks. Link Building dient der Verbesserung der Linkpopularität, die ein wichtiger Faktor beim Ranking in Suchmaschinen ist.

Linkpopularität

Maßstab für die Anzahl und Qualität von externen Verlinkungen auf eine Website im Internet. Die Linkpopularität dient als Kriterium für das Ranking in allgemeinen Suchmaschinen.

Long-tail Keywords

Phrasen, die ein Unternehmen beschreiben und durch die sie sich einen Vorteil bei Suchergebnissen verschaffen können. Wenn Sie auf eine bestimmte Branche oder Nische ausgerichtet sind, gilt: Je spezieller long-tail Keywords desto besser, da für allgemeinere Keywords, wie bspw. „Lead Nurturing“ vermutlich auch Mitbewerber gelistet werden. Mit „Lead Nurturing Erfolg messen“ werden Sie zum einen von Interessierten gefunden, die schon wissen, was sie möchten und zum anderen ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass all Ihre Mitbewerber sich ebenfalls für dieses Keyword ranken lassen.

Native Advertising

In der Internetwerbung das Platzieren von Angeboten, die inhaltlich zu dem passen, was sich der Betrachter einer Website ansieht. Hier soll darauf abgezielt werden, dass die Anzeigen nicht so aufdringlich wirken und nicht nach Werbung aussehen.

Marketing Automation

meint die Zusammenfassung von sämtlichen auf verschiedene Arten von Leads zugeschnittenen Kampagnen auf einer Plattform. Von dieser werden Prozesse automatisch abgewickelt, bspw.: Interessent lädt Angebot B herunter – wird zum Lead für Thema von Angebot B – erhält nach X Tagen automatisch eine Nachricht, die auf Thema von Angebot B aufbaut.

Marketing- und Sales-Funnel

Der Funnel, oder Trichter, ist eine Verbildlichung des Kaufprozesses. Je weiter ein Lead im Funnel in Richtung des schmalen Endes rückt, desto intensiver hat er sich mit den Angeboten des Unternehmens auseinander gesetzt. Am Funnel orientieren sich auch die Bezeichnungen der Angebote: TOFU, MOFU und BOFU, je nach der ‚Position‘ des Leads im Trichter.

Meta-Description

ist die Kurzbeschreibung der Inhalte einer Website, die bei Suchmaschinenergebnissen angezeigt wird.

Middle-of-the-Funnel (MOFU) Offer

Ein Lead, der schon ein oder zwei White Paper zu ähnlichen Themen gelesen hat, aber sich durch ein konkretes Produktangebot belästigt fühlen würde, erhält ein solches Angebot; bspw. Ergebnisse einer Fallstudie oder die Möglichkeit sich eine Webinar-Aufzeichnung anzusehen.

Microblogs / microblogging

Microblogs sind Anwendungen in denen Nutzer kurze Textnachrichten veröffentlichen können. Diese sind meist weniger als 200 Zeichen lang. Die einzelnen Nachrichten können je nach Wunsch öffentlich oder einem ausgewähltem Nutzerkreis zugänglich gemacht werden. Sie werden wie in einem Blog chronologisch dargestellt. Die bekannteste Plattform für Microblogging ist Twitter.

Off-Page SEO

Kann man für die eigene Seite nur schwer beeinflussen, da diese Optimierung dadurch entsteht, dass andere Sites auf Ihre verweisen. Je bekannter die Seite im Netz ist, desto besser ist es für Ihre SEO. Sie können diese Inbound Links unter anderem dadruch erhalten, dass Sie regelmäßig hilfreichen Content veröffentlichen und auch über Ihre Social Media Kanäle auf sich aufmerksam machen.

On-Page SEO

Schließt all das ein, was auf der eigenen Website getan werden kann um die Auffindbarkeit über Suchmaschinen zu verbessern, bspw. Page-Titel, Überschriften, Meta-Description, Bilder und das Integrieren von Keywords.

Opt-in

Ein Verfahren, in dem Personen der Kontaktaufnahme durch Werbetreibende ausdrücklich zustimmen müssen.

Opt-out

In diesem Verfahren wird eine Person durch Abgabe ihrer Kontaktdaten automatisch in einen Verteiler, bspw. für Newsletter, aufgenommen. Erst bei Erhalt einer Nachricht hat sie die Möglichkeit sich abzumelden.

Outreach

Das Schaffen von Reichweite über die Kontaktaufnahme zu potentiellen Multiplikatoren und das Vernetzen von eigenem Content mit deren Websites. Wird auch als Synonym für Content Seeding bzw. Seeding in Bezug auf Inbound und Content Marketing gebraucht.

Owned Media

Bezeichnet beim Content Seeding die Kanäle, für die Sie Ideen im eigenen Haus entwickeln. Diese Kanäle betreiben Sie selbst und veröffentlichen auch selbst über sie. Dazu zählen bspw. Ihre Website, Social Media Kanäle, Werbekampagnen, Verpackungen, Newsletter, etc.

PageRank

Der PageRank ist die Basis, auf der Google die Popularität von Webseiten bemisst und wird mit einem Wert zwischen 0 und 10 angegeben. Webseiten mit einem Wert von 0 haben keine oder sehr wenige Verlinkungen und Seiten mit einem PageRank von 10 verweisen Millionen andere Websites auf diese Webseite. Als quantitative Messgröße trifft der PageRank keine Aussage über die Qualität einer Webseite.

Page-Titel

Die Überschrift einer Website, die auf den Reitern im Browsesr zu sehen ist und auch bei Suchergebnissen angezeigt wird.

Paid Media

Schließt alle Optionen ein, für die Sie beim Content Seeding noch einmal extra Geld in die Hand nehmen müssen und die außerhalb Ihres Hauses entwickelt oder durchgeführt werden.

Sie haben Teil 1 des kleinen Lexikons verpasst? Kein Problem – hier geht es zu den Buchstaben A-H.

Teil 3 unseres kleinen Lexikons mit den Buchstaben Q-Z finden Sie hier.
Wenn Sie jederzeit auch offline darauf zugreifen möchten, um etwas nachschlagen zu können, dann können Sie sich unser kleines Lexikon zum Thema Content Marketing hier herunterladen.










Fehlen Ihnen noch Begriffe der Gruppe I-P in Bezug auf Content Marketing, die Sie häufig verwenden? Gerne nehmen wir sie noch auf!

Vanessa DincklageDas kleine Inbound und Content Marketing Lexikon (I-P)
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit