Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

Wie können Sie den Erfolg Ihres Unternehmensblogs messen?

Messen Sie den Erfolg Ihres Unternehmensblog, in dem Sie auf die Anzahl der Aufrufe, die Click-through-Rate etc. achten.

Ihr Unternehmensblog „läuft“, wie man umgangssprachlich so schön sagt. Allerdings gibt diese Aussage natürlich keine Auskunft darüber, wie gut (oder schlecht) es Ihrem Blog geht und wenn Ihr Chef Sie danach fragt, ist „läuft“ sicherlich keine Antwort, die er hören möchte bzw. mit der er etwas anfangen kann.

Schauen Sie sich also regelmäßig die Zahlen Ihres Blogs an und ziehen Sie daraus Schlüsse oder Konsequenzen, sie können Ihnen auch bei der Optimierung Ihrer Posts helfen. Es gibt fünf Kategorien von Zahlen, die Sie beachten sollten.

1. Besucher

Unter der Kategorie Besucher gibt es mehrere Dinge, auf die Sie achten sollten. Wobei hier nur solche als Besucher gelten, die Ihren Content auch wirklich lesen, was sich beispielsweise an der Länge des Aufenthalts ablesen lässt. Besucher, die Ihre Seite schon nach einigen Sekunden wieder verlassen, können Sie ohne Weiteres aus der Rechnung streichen. Je länger ein Leser bleibt, desto attraktiver ist Ihr Content für ihn.

Ebenso aufschlussreich ist, ob Ihre Besucher zu den jeweiligen Artikeln Kommentare hinterlassen. Anmerkungen wie „Toll, danke!“ bringen Ihnen jedoch herzlich wenig. Viel interessanter sind Kommentare, die das Thema voran bringen – ob im Positiven oder im Negativen. Wichtig ist, wie intensiv Ihre Leser sich mit dem Thema auseinander gesetzt haben. Meist sind es längere Anmerkungen, die Aufschluss darüber geben, ob und wenn ja, inwieweit Ihr Content hilfreich bzw. interessant war.

Sehen Sie sich vor allem die Artikel noch einmal an, die am häufigsten gelesen wurden. Sie zeigen Ihnen, was Ihr Publikum gerne lesen möchte. Womit Sie also, wenn Sie mehr Content rund um dieses Thema veröffentlichen, den Traffic erhöhen können.

Ein sehr guter Hinweis auf einen erfolgreichen Unternehmensblog ist das persönliche Feedback. Bei einer aktiven Kontaktaufnahme eines Lesers, kann man quasi schon davon ausgehen, dass er eine speziellere Frage hat, die er mit Hilfe Ihrer Artikel zwar nicht beantworten kann, Sie aber als vertrauensvoll und kompetent genug einschätzt, sodass er Ihnen schreibt. Wenn das kein Erfolg ist, was dann?

2. Abonnenten

Die Anzahl der Abonnenten ist ein Indiz für die Qualität und Beständigkeit Ihres Contents. Davon ausgegangen, dass sie Ihren Blog regelmäßig besuchen und Ihren Artikel lesen, sind sie Ihre Leser-Basis, die helfen kann Ihren Content zu verbreiten und so neue Abonnenten zu werben.

3. Leads

Nicht nur die Posts, die am häufigsten gelesen werden, sind wichtig. Schauen Sie sie sich auch im Verhältnis dazu an, welche Artikel Leads generieren. Gibt es Artikel, die 200mal gelesen wurden, aus denen aber nur 2 Leads hervorgingen? Dann sind sie weniger erfolgreich als Posts, die nur 20mal gelesen werden, aber 20 Leads generieren.

Vielleicht finden Sie ja einen Weg die beiden Arten von Artikeln zu verknüpfen, um so mehr Leads zu gewinnen. Außerdem sollten Sie herausfinden, wie hoch die Conversion-Rate bei eben diesen Leads ist.

Interessant ist hier natürlich auch die Zahl derer, die über einen Artikel auf eine Landing Page gelangt sind und wie viele davon den Download genutzt haben.

4. Social Media Shares

Über die Sozialen Netzwerke werden Sie für jeden Post kurzfristig mehr Traffic generieren können. Kurzfristig vor allem daher, weil über diese Kanäle so viele Informationen veröffentlicht werden, dass eine Nachricht, die Sie morgens verschickt haben, Ihren Freunden / Abonnenten / Followern nachmittags nicht mehr direkt angezeigt wird.

Überprüfen Sie, welche Posts am meisten Traffic generieren und welche am häufigsten von anderen geteilt werden – auch hier sollten Sie mehr davon veröffentlichen.

Vergleichen Sie diese Daten mit denen Ihrer Besucher und Leads. Hängen die Ergebnisse zusammen, oder sind Besucher auch unabhängig von Ihren Bemühungen in den Sozialen Netzwerken auf Ihren Unternehmensblog gekommen? Überlegen Sie, wie Sie ein besseres Zusammenspiel der verschiedenen Netzwerke aufbauen können.

5. Inbound Links

Wenn auf einer anderen Website per Link auf einen Ihrer Artikel verwiesen wird, ist dieser ein Inbound Link. Halten Sie nach, wie viele solcher Links für jeden einzelnen Ihrer Posts veröffentlicht werden. Je nach Thema wird die Anzahl unterschiedlich ausfallen, wenn Sie aber wissen, welche Themen bei Ihren Lesern gut ankommen, können Sie dementsprechend Ihren Content planen und Ihre Leser somit zu mehr Inbound Links ermutigen.

Zusätzlich helfen Ihnen diese Verlinkungen auch beim Ranking, da Suchmaschinen sie zur Bewertung der verlinkten Website nutzen.

Sollte sich beim Zusammentragen der Zahlen herausstellen, dass sich der gewünschte Erfolg noch nicht eingestellt hat, sollten Sie überlegen Ihre Posts zu optimieren und Ihren Blog aktiver zu bewerben.

Ein Erfolgsrezept gibt es im Allgemeinen allerdings nicht. Sie müssen Ihre Posts für Ihre Leserschaft interessant gestalten und ausprobieren welche Themen am besten funktionieren, in Abstimmung damit sollten Sie dem Erfolg näher rücken können.

Außerdem sollten Sie die 15 häufigsten Fehler und Irrtümer zum Thema Bloggen vermeiden, damit dem Erfolg nichts im Wege steht.










Vanessa DincklageWie können Sie den Erfolg Ihres Unternehmensblogs messen?
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit