Blog

In diesem Blog geht es um den Wandel im Marketing. Die Inhalte sollen helfen, die unternehmensinterne Transformation hin zum Inbound- und Content Marketing zu inspirieren und zu unterstützen. Ihre Kommentare sind höchst willkommen!

Wie Sie einen Unternehmensblog aufbauen – Grundsätzliches und Tipps

Welche Schritte Sie durchlaufen sollten, um einen erfolgreichen Unternehmensblog aufbauen zu können, erfahren Sie hier.

Wir haben hier schon darüber gesprochen, warum bloggen für effektives Marketing wichtig ist. Jetzt möchte ich ein paar grundsätzliche Gedanken und Tipps zur Erstellung eines Blogs vorstellen.

Wenn Sie die Keywords für Ihr Unternehmen festgelegt und Ihre Website dementsprechend optimiert haben, dann sind Sie im Prinzip schon sehr gut aufgestellt. Interessierte können Sie über die Keywords finden und auf Ihrer Seite die Informationen zu Ihnen und Ihren Produkten nutzen. Wenn diese Inhalte dann auch noch visuell ansprechend gestaltet sind – umso besser.

Eigentlich ist doch jetzt alles gut, oder?

Nun,… leider ist die Antwort dazu „nicht unbedingt“ – schließlich wollen Sie über Ihre Website doch neue Kunden gewinnen!

Wie oben bereits beschrieben, ist eine für den Besucher gut durchdachte und visuell gestaltete Website sicherlich eine Hilfe wenn es darum geht, unternehmensspezifische Informationen an den Mann (oder die Frau) zu bringen. Ihre Seite ist so jedoch eine recht statische Angelegenheit.

Zum einen, weil darauf nur Informationen zu Ihren eigenen Produkten oder Leistungen veröffentlicht werden und zum anderen, weil wahrscheinlich selten neue Informationen dazu kommen. Interessierte, die auf Ihrer Seite also nach allgemeineren Brancheninformationen oder etwas spezifischeren Antworten suchen, werden eventuell nicht fündig, möchten sich aber dann vielleicht auch nicht mit Ihnen in Verbindung setzen.

Sie wollen erreichen, dass potentielle Kunden Ihnen vertrauen und Sie als Vorreiter in der Branche ansehen.

Um das zu erreichen, muss Ihre Seite dynamischer sein.

Wenn Sie einen Blog für Ihr Unternehmen einrichten und in der Website integrieren, bleibt Ihre Seite durch regelmäßige Veröffentlichungen sozusagen in Bewegung. Jeder neue Artikel ist eine weitere Seite, die für Ihre spezifischen Keywords gerankt werden kann. So tauchen Sie zu mehreren Ihrer Keywords in den Rankings auf und erstellen Ihre eigene Content Marketing Plattform erstellen .

Vorüberlegungen zu Ihrem neuen Unternehmensblog

Bevor Sie anfangen zu schreiben, sollten Sie überlegen, was Sie potentiellen Kunden kommunizieren möchten. Grundsätzlich sollten Sie nur Content veröffentlichen, der für Leser einen Mehrwert bietet, was bedeutet, dass Sie allgemeine Branchenthemen oder -probleme thematisieren sollten. Der Blog ist nicht dazu da, Ihre Produkte zu bewerben! In Ihrem Unternehmen gibt es sicherlich schon Content, den Sie zu Beginn nutzen können, ohne viel Aufwand betreiben zu müssen.

Legen Sie auch fest, in welcher Tonalität Sie mit den Lesern kommunizieren möchten. Möchten Sie siezen oder duzen? Oder vielleicht doch lieber eine allgemeine Anspache? Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie Jargon vermeiden. Wie beim Erstellen Ihrer Keywordstrategie sollten Sie auch hier überlegen, wie Ihre Kunden die Themen beschreiben würden und dann versuchen in dieser Sprache zu sprechen – auch branchenfremde sollten den Artikel verstehen können.

Blogging Plattformen

Um einen Unternehmensblog zu erstellen, müssen Sie kein gelernter Informatiker sein. Es gibt eine Reihe von kostenfreien Programmen, über deren Content Management Systeme (CMS) Sie ganz einfach Content zu Ihrem Blog hinzufügen können, beispielsweise: Drupal, WordPress, Posterous, HubSpot oder TypePad. (Auch ich arbeite mit einem dieser Tools, es ist also wirklich einfach 😉 )

Bestandteile eines guten Posts

Damit Ihre Posts bei den Lesern gut ankommen, sind folgende Bestandteile wichtig:

  • Eine fesselnde Überschrift
  • Eine gute Formatierung
  • Multi Media Content (mindestens 1 Bild pro Post, andere Möglichkeiten sind u.a. Slideshows, Videos oder Infografiken)
  • weiterführende Links
  • Calls-to-Action

Ausführliche Beschreibungen zu den einzelnen Bestandteilen haben wir in einem extra Post für Sie zusammengestellt.

Lead Generation über Ihren Blog

Denken Sie beim Erstellen Ihres Blogs daran, auch Elemente einzubauen, die der Lead Generation dienen. Stellen Sie neben den frei zugänglichen Blogartikeln auch tiefergehende Informationen zusammen und bieten Sie sie als kostenfreie Downloads an. Beispielsweise in Form von eBooks, Slideshows, Webinaren oder Infografiken.

Als „Gegenleistung“ erbitten Sie vom Leser lediglich seinen Namen, die Emailadresse und den Namen seines Unternehmens. Wenn er Ihnen diese Informationen gibt, gehört er zu Ihren Leads, also einem Kontakt, der sich soweit interessiert, dass er Ihr Angebot heruntergeladen hat.

Seine Informationen nutzen Sie allerdings nicht dazu, um ihn automatisch in Ihren Newsletter-Verteiler aufzunehmen, sondern, um dem Leser ein oder zwei Tage später eine personalisierte Nachricht zu schicken, in der Sie sich für sein Interesse bedanken und ihn auf weitere relevante Inhalte hinweisen.

Alles wird gut 😉

Zusammenfassend möchte ich sagen: Eine Keywordstrategie und eine optimierten Website sind die halbe Miete. Sofern Sie mit Ihrer Website auch Kunden gewinnen wollen sollten Sie auf jeden Fall mal über einen eigenen Unternehmensblog nachdenken.

Tipps und Tricks, die Sie noch beachten sollten, wenn Sie efolgreich für Ihr Unternehmen bloggen möchten, erhalten Sie in unserem kostenfreien E-Book Erfolgreich bloggen für Unternehmen.









Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Vanessa DincklageWie Sie einen Unternehmensblog aufbauen – Grundsätzliches und Tipps
Teile diesen Artikel

Diskutiere mit